Im RoadBIKE-Test: 7 Disc-Tourer

7 Disc-Tourenrennräder im Einzeltest

Video: RoadBIKE
Touren-Rennräder sind keineswegs nur für gemütliche Sonntagsfahrten geeignet. Bei allem Komfort und Zuverlässigkeit sind sie immer noch reinrassige Rennräder. RoadBIKE hat 7 Tourer mit Scheibenbremse getestet.
Zu den getesteten Produkten
  • Touren-Rennräder sind für viele Fahrer die richtige Wahl
  • langstreckentaugliche Fahrerposition, hoher Federungskomfort, sportliches, dabei sehr sicheres Handling zeichene ein gutes Touren-Rennrad aus
  • Im Test waren 7 Modellen zwischen 2290 und 5249 Euro

Das Testfeld im Überblick

Hersteller und Modell / Link zum Testbericht Preis Testurteil
Bianchi Infinito CV Disc (2016) 5249 Euro Gut
Canyon Endurace CF SLX 9.0 (2016) 4299 Euro Überragend
Cervélo C3 Ultegra (2016) 4999 Euro Gut
Giant Defy Advanced Pro2 (2016) 2799 Euro Sehr gut (Tipp Preis-Leistung)
Merckx Mourenx 69 (2016) 4999 Euro Gut
Rose Xeon CDX-2000 (2016) 2290 Euro Sehr gut (Tipp Preis-Leistung)
Simplon Inissio (2016) 4099 Euro Sehr gut

Loading  

Langstreckentaugliche Fahrerposition, hoher Federungskomfort, sportliches, dabei sehr sicheres Handling – mit diesen Qualitäten empfehlen sich Touren-(auch Marathon-/Langstrecken-)Rennräder einem Großteil der Rennradfahrer als optimale Arbeitsgeräte.

Tourer waren schon seit längerem für 80 Prozent der Rennradfahrer erste Wahl – die neuen Modelle werden noch vielseitiger, noch zuverlässiger, noch vielfältiger nutzbar und damit noch interessanter. Das Wichtigste dabei: So ein Tourer ist bei allem Komfort und Zuverlässigkeit immer noch ein reinrassiges Rennrad ohne Kompromisse.

Im Test fühlt RoadBIKE 7 Modellen zwischen 2290 und 5249 Euro auf den Zahn. Alle Räder haben etwas gemeinsam: Die etwas aufrechtere Touren-Geometrie und bei allen Rennräder wird mit Scheibenbremsen verzögert.

26.08.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE