Test: 7 Rennräder aus Titan und Stahl

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christian Lampe Falkenjad Aristos RS

Titan- und Stahlrennräder im Test: Falkenjagd Aristos RS

Das steife Falkenjagd Aristos RS überzeugt mit einer gelungenen Mischung aus Sportlichkeit und Komfort. Sitzposition und Handling zeigen sich angenehm ausgewogen. Im Test: Falkenjagd Aristos RS

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Falkenjagd Aristos RS

Titan total: Falkenjagd bietet für das Aristos RS eine eigene Titan-Gabel mit Disc-Aufnahme an. Im Test: Falkenjagd Aristos RS

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Falkenjagd Aristos RS

Aufkleber und Lacke gibt es bei Falkenjagd nicht. Die Schriftzüge auf dem satinierten Rahmen sind poliert. Im Test: Das Falkenjagd Aristos RS

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test

Alles, außer gewöhnlich: Wer sich für ein Rennrad aus Titan oder Stahl entscheidet, gibt damit ein Statement ab. Für Individualität – und jede Menge Fahrspaß.

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Gios Regina

Das Gios Regina punktet mit ordentlichen Steifigkeits- und Komfortwerten und überzeugt auf der Straße mit seiner unaufgeregten, aber nie trägen Art als modernes Touren- Rennrad aus klassischem Werkstoff. Im Test: Gios Regina

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Gios Regina

Das massive Gehäuse beschert dem Gios Regina hervorragende Tretlagersteifigkeit. Im Test: Gios Regina

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Gios Regina

Das Autogramm auf der Sitzstrebe beweist, dass der Altmeister diesem Rahmen seinen Segen gegeben hat. Im Test: Gios Regina

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Gios Regina

Starken Antritten und zackigen Lenkmanövern folgen moderne Metaller, ohne zu murren. Im Test: Gios Regina

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Kocmo RR Disc

Das Kocmo RR Disc ist ein Titan-Renner mit klarer Kante. Die sportliche Ausrichtung mit hohen Steifigkeiten ist konsequent umgesetzt – und sorgt für viel Fahrspaß.Im Test: Kocmo RR Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Kocmo RR Disc

Immer seltener zu sehen, aber im Falle des RR Disc eine gelungene Lösung: die integrierte Stütze. Im Test: Kocmo RR Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Kocmo RR Disc

Das sehr kurze Steuerrohr am Kocmo RR Disc bringt den Fahrer in eine sportliche Sitzposition mit reichlich Sattelüberhöhung. Im Test: Kocmo RR Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Kocmo RR Disc

Rennräder aus Titan und Stahl sind vielleicht unvernünftig, wenn man die nackten Zahlen betrachtet. Das man an solchen Rennräder extrem viel Freude haben kann, wird aber auch niemand bestreiten. Im Test: Kocmo RR Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Punch Palooka Road Disc

Das Punch Palooka Disc ist ein Renner, der wie geschaffen ist für den Marathoneinsatz: Technisch gut gemacht und mit Fahreigenschaften ausgestattet, die ihn zum ausgewiesenen Alleskönner machen. Im Test: Road Palooka Road Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Punch Palooka Road Disc

Die hydrogeformte Kettenstrebe geht in die spektakulär gestaltete Scheibenbremsaufnahme über. Im Test: Road Palooka Road Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Punch Palooka Road Disc

Per Einsatz wird der Durchmesser des Sitzrohrs verringert, so dass komfortable 27,2-mm-Stützen passen. Im Test: Road Palooka Road Disc

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Rewel CSL

Rewel verwirklicht mit dem CSL die unterschiedlichsten Titan- Träume. Das im Testrad verfolgte Konzept geht vollends auf: Ein Langstrecken- Renner ohne echte Schwächen. Im Test: Rewel CSL

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Rewel CSL

Formvollendet: Die Carbon-Gabel geht nahezu übergangslos in das geweitete Titan-Rohr über. Im Test: Rewel CSL

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Rewel CSL

Die Kabel verlaufen beim CSL auf Wunsch im Inneren des Rahmens. Der Akku findet in der Stütze Platz. Im Test: Rewel CSL

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Rewel CSL

Grober Untergrund kann die Kandidaten dank hoher Eigendämpfung nicht schrecken. Im Test: Rewel CSL

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Ritchey Road Logic

Das Ritchey Road Logic zeigt sich im Test als entspannter Tourer. Stahl- Fans, die einen modernen Renner mit klassischer Optik suchen, finden im Ritchey einen interessanten – und bezahlbaren – Begleiter. Im Test: Ritchey Road Logic

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Ritchey Road Logic

Der von Tom Ritchey persönlich designte Road-Logic-Rahmen trägt das Firmenlogo im Ausfallende. Im Test: Ritchey Road Logic

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Ritchey Road Logic

Die Lager ruhen integriert im schlanken Steuerrohr, das dem Rahmen einen klassischen Look verleiht. Im Test: Ritchey Road Logic

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Vandeyk O Turquoise

Das Vandeyk 0 Turquoise ist ein echter Alleskönner. Die Mischung aus Sportlichkeit und Fahrkomfort stimmt, nur das Heck könnte etwas besser federn. Im Test: Vandeyk O Turquoise

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Vandeyk O Turquoise

Liebe zum Detail: Die formschönen Zuganschläge werden in klassischer Manier ans Unterrohr gelötet. Im Test: Vandeyk O Turquoise

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Vandeyk O Turquoise

Noch mehr Liebe zum Detail: Der Bremssteg trägt, wie das Tretlagergehäuse, ein dezentes Vandeyk-Logo. Im Test: Vandeyk O Turquoise

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014

Titan- und Stahlrennräder im Test: Vandeyk O Turquoise

Für Rennrad-Liebhaber und solche die es werden wollen: Rennräder aus Titan und Stahl Im Test: Vandeyk O Turquoise

Das könnte Sie auch interessieren: Top-Rennräder 2015: Die schnellsten Rennräder der Saison im Test +++ 11 Rennräder für die Saison 2015 im Test +++ Die 10 teuersten Rennräder für die Saison 2015 +++ Best of Test: Die besten Rennräder 2014
Mehr zu dieser Fotostrecke: Im Test: 7 Rennräder aus Titan und Stahl