So testet RoadBIKE Rennräder

Schritt 4 - Rahmen-Steifigkeiten

Wie stabil wurde ein Rahmen-Gabel-Set konstruiert?

Die Fahrstabilität, Fahrsicherheit und Lenkpräzision eines Fahrrades hängen maßgeblich von den Steifigkeiten im Tretlager („Wiegetritt­steif­ig­keit“) und Lenkkopf („Spurstabilität“) ab.

Jedes Rahmen-Gabel-Set samt Steuersatz wird auf RoadBIKE-Prüfständen vermessen, die zusammen mit dem Prüfinstitut EFBe entwickelt wurden und seit über zehn Jahren einen anerkannten Standard in der Fahrradbranche definieren.

Bei der Lenkkopf-Messung liegt der Rahmen am hinteren Ausfallende fixiert und an der Mitte des Steuerrohrs abgestützt. An der gegen Verdrehen gesicherten Gabel wird am Punkt der Radaufstandsfläche ein Gewicht (20 Kilo) angehängt und die seitliche Auslenkung gemessen.

Bei der Messung am Tretlager werden beide Ausfall­enden fixiert und ein starrer Kurbeldummy eingebaut. Mit Abstand von 150 mm von der Rahmenmittelebene unter einem Lateralwinkel von 26° wird die Prüfkraft (80 kg) eingeleitet und dabei die Verschiebung des Rahmens gemessen.

Die Summe beider Steifigkeiten in Relation zur vertikalen nachgiebigkeit (Komfort) und Gewicht des Rahmen-Gabel-Sets ergibt den KSG-(Komfort-Steifigkeit-Gewichts-)Index.

Anteil des KSG-Wertes an der Endnote: 15 %

26.05.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe 05/2010