Die sieben besten Rennräder der Welt im Test (Modelljahr 2013)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Daniel Geiger RoadBIKE Cannondale Supersix Evo Black

Cannondale Supersix Evo Black

Das Cannondale Supersix Evo Black mit dem Nano-Rahmen setzt wieder Maßstäbe. Kein Rahmen-Gabel-Set in unserem Rennrad-Test ist leichter – und kein Komplettrad im aktuellen Vergleich. Unterm Strich heißt das: Testsieg! Selbst wenn in der Rahmen-Wertung die etwas steiferen Modelle von Canyon und Simplon vorn liegen. Zum Test Cannondale Supersix Evo Black

Cannondale Supersix Evo Black

Die neue Hollowgram SiSL2-Kurbel des Cannondale Supersix Evo Black fällt auf – und wiegt komplett unter 500 Gramm! Zum Test Cannondale Supersix Evo Black

Cannondale Supersix Evo Black

Jedes Gramm zählt: Innenverlegte Züge würden den Rahmen des Cannondale Supersix Evo Black 20 Gramm schwerer machen. Zum Test Cannondale Supersix Evo Black

Cannondale Supersix Evo Black

Die Sitzstreben des Cannondale Supersix Evo Black sind nur bis zur Bremsaufnahme massiv, dann werden sie extrem schlank. Zum Test Cannondale Supersix Evo Black

Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Schneller, direkter und angenehmer als sein beeindruckender Vorgänger – das neue Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL ist eines der schnellsten Räder der Welt. Der Rahmen katapultiert sich auf Platz 2 der Bestenliste, die Ausstattung zum fairen Preis ist schlicht der Hammer – Kauftipp! Zum Test Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Das aufwendig gefräste Schalt­auge des Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL sitzt auf einem Carbon-Dorn – leicht und sehr stabil. Zum Test Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Die VCLS2-Stütze des Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL federt spürbar effektiv – ohne dabei lästig ins Wippen zu geraten. Zum Test Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Das Sitzrohr des Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL wird zum Tretlager hin extrem flach, so kann es bei harten Stößen mitfedern. Zum Test Canyon Ultimate CF SLX 9.0 SL

Merida Scultura SL 909

Das extrem steife und dennoch komfortable Rahmen-Set des Merida Scultura SL 909 zählt konstruktiv zu den besten am Markt, auf der Straße verleitet das willige Renngerät immer wieder zu neuen Bestleistungen. Nur das im Testvergleich hohe Gewicht verhindert die Bestnote. Zum Test Merida Scultura SL 909

Merida Scultura SL 909

Das vielseitige BB386Evo-Tret­lager des Merida Scultura SL 909 bietet Platz für Kurbelsätze aller Bauarten und Durchmesser. Zum Test Merida Scultura SL 909

Merida Scultura SL 909

Die extrem flachen, geschwungenen Sitzstreben des Merida Scultura SL 909 sehen gut aus – und federn wirksam. Zum Test Merida Scultura SL 909

Merida Scultura SL 909

In der komfortablen Gabel des Merida Scultura SL 909 sollen einlaminierte Hanf-Fasern Vibrationen wirksam dämpfen. Zum Test Merida Scultura SL 909

Rose Xeon X-Lite 8800

Gnadenlos schnell und direkt versetzt das Rose Xeon X-Lite 8800 Rennfahrer in einen wahren Temporausch – Komfort und gutmütiges Handling sind da zweitrangig. Die Ausstattung ist, gemessen am Preis, kaum fassbar, der Rahmen extrem stabil, aber eben auch schwerer als die besten im Test. Für die Top-Note reicht das nicht ganz. Zum Test Rose Xeon X-Lite 8800

Rose Xeon X-Lite 8800

Das massive Tretlager des Rose Xeon X-Lite 8800 ist sehr steif, die außen aufgesetzte Zugführung gut erreichbar. Zum Test Rose Xeon X-Lite 8800

Rose Xeon X-Lite 8800

Die Sitzstreben und Ausfall­-Enden des Rose Xeon X-Lite 8800 sind optisch sehr eigenständig gestaltet. Zum Test Rose Xeon X-Lite 8800

Rose Xeon X-Lite 8800

Lightweight for Rose – dank Versandhandel wird dieser Traum am Testrad Rose Xeon X-Lite 8800 „erschwinglich“. Zum Test Rose Xeon X-Lite 8800

Simplon Pavo 3 Ultra Red

Das neue Simplon Pavo 3 Ultra Red erobert Platz 1 der RB-Rahmenbestenliste und begeistert auf der Straße als mitreißender Sportler: Es ist schnell und giftig, bietet aber genügend Komfort und Laufruhe für lange Etappen. Ein atemberaubendes Rennrad, das den Testsieg nur um Haaresbreite verpasst. Zum Test Simplon Pavo 3 Ultra Red

Simplon Pavo 3 Ultra Red

Simplon verwendet beim Pavo 3 Ultra Redden leichten Acros-Steuersatz, der durch eine Madenschraube eingestellt wird. Zum Test Simplon Pavo 3 Ultra Red

Simplon Pavo 3 Ultra Red

Die Kettenstreben des Simplon Pavo 3 Ultra Red sind asymmetrisch geformt – rechts sind sie deutlich schmaler als links. Zum Test Simplon Pavo 3 Ultra Red

Simplon Pavo 3 Ultra Red

Die Sattelstütze des Simplon Pavo 3 Ultra Red mit Monorail-Klemmung ist leicht, vielseitig und federt sehr effektiv. Zum Test Simplon Pavo 3 Ultra Red

Storck Fascenario 0.7 G2

Auf diesem brettsteifen Rahmen-Set des Storck Fascenario 0.7 G2 erleben ambitionierte Marathonisti einen Geschwindigkeitsrausch ohnegleichen – kaum ein Rennrad folgt so unvermittelt, direkt und präzise wie das Fascenario. Für sich betrachtet ein Traumrad – und doch bleibt das Storck in unserem Rennrad-Test der Besten in Sachen Rahmengewicht und Federungskomfort etwas zurück. Zum Test Storck Fascenario 0.7 G2

Storck Fascenario 0.7 G2

Beim neuen Storck Fascenario 0.7 G2 ruhen die Kurbellager nach BB86-Standard nun direkt im Rahmen. Zum Test Storck Fascenario 0.7 G2

Storck Fascenario 0.7 G2

Mit den komplettt innnen verlegten Zügen sieht der Rahmen des Storck Fascenario 0.7 G2 noch aufgeräumter aus. Zum Test Storck Fascenario 0.7 G2

Storck Fascenario 0.7 G2

Die Stiletto-Gabel des Storck Fascenario 0.7 G2 glänzt mit rekordverdächtigem Gewicht: 286 g sind Weltklasse! Zum Test Storck Fascenario 0.7 G2

Trek Madone 7.9

Das neue Trek Madone 7.9 spielt seine Stärken auf der Langstrecke aus: Es ist absolut zuverlässig und sehr angenehm zu fahren – starke Argumente für Marathonisti. Der Rahmen glänzt mit pfiffigen Detaillösungen. Leider sind fast alle Mitbewerber in unserem Rennrad-Test leichter. Zum Test Trek Madone 7.9

Trek Madone 7.9

Ein kleines, aber praktisches Rahmendetail am Trek Madone 7.9 ist der integrierte Kettenfänger. Zum Test Trek Madone 7.9

Trek Madone 7.9

Die Bremskörper des Trek Madone 7.9 sind formschlüssig in die Gabel und in die Kettenstreben integriert. Zum Test Trek Madone 7.9

Trek Madone 7.9

Der Sitzdom des Trek Madone 7.9 hat sich beim Vorgänger-Madone bewährt – er bietet sehr guten Federungskomfort. Zum Test Trek Madone 7.9
Mehr zu dieser Fotostrecke: Die sieben besten Rennräder der Welt im Test (Modelljahr 2013)