Dauertest Rose Xeon CDX Cross

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Moritz Pfeiffer Dauertest Rose Xeon CDX Cross

Das Rose Xeon CDX Cross auf der Straße

Im Sommer wird das Rose Testrad auf Straßenbetrieb umgerüstet. Die dicken Gravel-Reifen weichen schmalen Rennrad-Pneus.

Das Rose Xeon CDX Cross auf der Straße

Auch im Straßenbetrieb gefällt das Rose Testrad. Allerdings zeigt sich spätestens jetzt: Die eine Geometrie zu finden, die alles kann, ist für die Hersteller vielseitiger Rennräder schwer.

Das Rose Xeon CDX Cross auf der Straße

Im Gelände eine Kanone, nimmt der lange Radstand dem Xeon CDX auf der Straße deutlich an Temperament. Das wird spürbar, als ich im Sommer meine Straßen-Kilometer sammle bei Radtourenfahrten (RTF), längeren Wochenendtouren oder Reisen, etwa in den Pfälzer Wald inklusive Klettertour auf die Kalmit.

Das Rose Xeon CDX Cross kann auch Gravel

Gravel-Renner haben oft eine komfortable Sitzposition, auf dem Rose sitzt man hingegen sportlich-gestreckt.

Das Rose Xeon CDX Cross kann auch Gravel

Wege, an denen ich früher mit dem Straßen-Rennrad immer vorbeigefahren bin, weil es dort auf den nicht-asphaltierten Wald- oder Wiesenweg geht, kann ich mit dem Rose jetzt ausprobieren.

Pendeln in der Abendsonne

So schön kann pendeln sein. Abendsonne auf dem Rose Xeon CDX Cross.

Testkilometer auf dem Weg zur Arbeit

Damit am Wochenende Zeit für die Familie bleibt, werden die meisten Testkilometer auf dem Weg zu Arbeit gesammelt.

Mit Schutzblechen zum Pendler-Rad

Dank Gewindeösen am Rahmen für Schutzbleche ist das Rose Xeon CDX Cross mit wenigen Handgriffen vom Crosser zum Pendler-Rad geworden.

Testkilometer auf dem Weg zur Arbeit

Mit dem Auto morgens zur Arbeit und abends mit dem Rad zurück: Bei gutem Wetter ein Genuss.

Kettenfresser am Dauertester

RB-Techniker Haider knall gibt Wntwarnung. Der Rahmenschaden sieht zwar übel aus, ist aber nur oberflächlich. Der Dauertest kann weiter gehen.

Sicherheit auf Schnee und Eis

Die Schwalbe-Reifen und der lange Radstand vermitteln Sicherheit im Schnee.

Sicherheit auf Schnee und Eis

Natürlich schwimmt das Rad im Tiefschnee unter mir und muss immer wieder abgefangen werden, wenn es auf glatten Stellen unter mir wegrutscht, und natürlich strengt das Fahren erheblich mehr an, als auf schneefreien Wegen.

Sicherheit auf Schnee und Eis

Aber anders als in vergangenen Jahren, steige ich nicht auf Lauf- oder Schwimmeinheiten um, sondern fahre den ganzen Winter durch und bilde mir ein, auch in punkto Radbeherrschung zu profitieren.

Umbau von Crosser auf Penlderrad

Nach drei Monaten und einem insgesamt positiven Fazit beende ich die Cross-Episode. Mit breiteren, aber weniger profilierten Reifen sowie Schutzblechen und Beleuchtung will ich das Rad nun zum Pendeln benutzen.

4 Rennräder in Einem

Crossrad, Gravel-Renner, Straßen-Rennrad und Randonneur-/Pendler-/Reiserennrad: All das soll mit einem einzigen Rad möglich sein, sagt Versender Rose aus Bocholt und meint damit sein Modell Xeon CDX Cross.

Erster Einsatz beim Cross-Rennen

Als erste Einsatzart wähle ich – passend zur Jahreszeit – Cyclocross und bereife das Rad mit Schwalbes X-One Bite, einem 33 Millimeter breiten Crossreifen mit besonders groben Stollen.

Erster Einsatz beim Cross-Rennen

In den folgenden Wochen wird das Rad mit der Einsamkeit des Waldes, aber auch der schnellen Hatz beim Hobby-Crossrennen konfrontiert: matschige Wiesen, grober Schotter, glatte Waldautobahnen, schmale Trails mit Wurzeln und Steinen, dazu querliegende Hindernisse oder – beim Rennen – enge Spitzkehren und Treppen. Das Rose macht alles klaglos mit.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Dauertest: Cross-Rennrad Rose Xeon CDX Cross