8 Gravel-Rennräder bis 1900 Euro im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Gravel-Rennräder im Test

Cannondale Synapse Disc 105 SE (Testsieg Fahchhandel)

Das Synapse Disc 105 SE überzeugt mit exzellentem Rahmen, der viel Potenzial bietet, und seinen leichten Laufrädern. Testsieg Fachhandel! Zum Testbericht: Cannondale Synapse Disc 105 SE

Cube Nuroad Pro

Das Nuroad Pro von Cube gefällt mit sehr ausgewogenem Rahmen-Set und hoher Laufruhe. Allerdings ist es recht schwer.

Zum Testbericht: Cube Nuroad Pro

Focus Paralane AL 105

Sind die Pisten nicht zu ruppig, ist das Focus Paralane AL 105 die richtige Wahl. Es punktet mit gutem Vortrieb und ausgewogener Geometrie.

Zum Testbericht: Focus Paralane AL 105

Giant Toughroad SLR GX 0

Das Toughroad SLR GX 0 von Giant überzeugt als sportlicher Touren-Graveller mit Race-Genen – vor allem auf rauem Terrain.

Zum Testbericht: Giant Toughroad SLR GX 0

Rose Pro Cross Apex

Das Rahmen-Set ist top, dazu kommt die angenehm kompakte, voll tourentaugliche Geometrie. Kurz: Das Pro Cross Apex von Rose überzeugt.

Zum Testbericht: Rose Pro Cross Apex

Scott Speedster Gravel 10 Disc

Das Scott Speedster Gravel 10 Disc bietet ein insgesamt rundes Gesamtpaket für alle Ansprüche. Leider ist das Rad recht schwer geraten.

Zum Testbericht: Scott Speedster Gravel 10 Disc

Stevens Gavere

Gut und günstig – das Stevens Gavere bietet ein rundum gelungenes Gesamtpaket. Nur das Rahmen-Set ist vergleichsweise schwer geraten.

Zum Testbericht: Stevens Gavere

Votec VRX Comp (Testsieg Versender)

Leichtestes Rahmen-Set, geringstes Gesamtgewicht, dazu eine gelungene Geometrie – das VRX Comp von Votec sichert sich so den Testsieg.

Zum Testbericht: Votec VRX Comp
Mehr zu dieser Fotostrecke: 8 Gravel-Rennräder bis 1900 Euro im Test