8 Einsteiger-Rennräder unter 1.000 Euro im Test (Modelljahr 2013)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Bergamont Dolce 6.3

Bergamont Dolce 6.3

Das vielseitige Bergamont gibt den perfekten Begleiter für Einsteiger wie Ambitionierte – es folgt willig, aber zuverlässig, die Ausstattung passt, nur das stabile Rahmen-Set ist sehr schwer. Zum Testbericht: Bergamont Dolce 6.3

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Bulls Harrier

Das sehr gut ausgestattete, für jedes Fahrergewicht geeignete Bulls Harrier empfiehlt sich mit seinen zuverlässigen Fahreigenschaften und dem hohem Komfort besonders für Rennrad-Einsteiger. Zum Testbericht: Bulls Harrier

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Canyon Roadlite AL 6.0 (Testsieger)

Der überragende Rahmen und Ausstattungsdetails sorgen für hohen Komfort, die Fahrsicherheit und das willige Handling beflügeln Einsteiger, die Ausstattung ist top – Testsieg für Canyon! Zum Testbericht: Canyon Roadlite AL 6.0

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Felt F85

Felt bietet für sportliche Fahrer eine günstige Basis. Die Lenkung reagiert direkt, man sitzt sportlich-gedrungen. Die schweren Laufräder zügeln aber den Vortrieb, die Bremse ist schwach. Zum Testbericht: Felt F85

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Focus Culbero SL 3.0 (Kauftipp)

Mit sportlicher Position und willigem Handling profitieren ambitionierte Fahrer vom mitreißenden Sportsgeist des Focus. Die Ausstattung ist funktional, der Rahmen gut gemacht– Kauftipp! zum Testbericht: Focus Culbero SL 3.0

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Giant Defy 2

Giant schickt einen super Rahmen ins Rennen: Das Defy federt besser als jeder Mitbewerber, trotz hohem Sitzkomfort fährt es sehr direkt. Mit besserer Ausstattung wäre es ein klarer Kauftipp. Zum Testbericht: Giant Defy 2

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Radon R1 4.0 (Testsieger)

Der leichte Rahmen bietet sportlichen Fahrern die ideale Plattform für Tempoattacken – das gut ausgestattete, unglaublich schnelle Radon ersprintet sich so den verdienten Testsieg. Zum Testbericht: Radon R1 4.0

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!

Stevens San Remo

Das Stevens ist der Inbegriff eines zuverlässigen, berechenbaren Tourers – und damit ideal für Einsteiger. Doch die schweren Laufräder und Anbauteile drücken aufs Gewicht, deshalb nur „gut“. Zum Testbericht: Stevens San Remo

Das könnte Sie auch interessieren:
Best of Test: Alle Testsieger, Kauftipps und "Überragend" getesteten Rennräder
10.000? 20.000? 80.000??? Kaum zu glauben, aber so viel kosten diese Rennräder!
Mehr zu dieser Fotostrecke: Im RoadBIKE-Test: 8 Einsteiger-Rennräder unter 1.000 Euro