7 Räder aus Titan und Stahl im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Christian Lampe RoadBIKE Passoni Top Force W

Im RoadBIKE-Test: Passoni Top Force W

Leichtgewicht mit tollen Fahreigenschaften – das Passoni Top Force W ragt aus der Menge heraus. In jeder Hinsicht: Nur der Rahmen kostet schon über 7000 Euro.
Zum Testbericht: Passoni Top Force W

Im RoadBIKE-Test: Passoni Top Force W

Fließend: Die Verbindungen zwischen den Titan-Rohren sind geglättet, dadurch wirkt der Rahmen noch harmonischer.
Zum Testbericht: Passoni Top Force W

Im RoadBIKE-Test: Passoni Top Force W

Dezent: Die Steuerrohrplakette ist so edel und schlicht wie das gesamte Design von Passoni.
Zum Testbericht: Passoni Top Force W

Im RoadBIKE-Test: Passoni Top Force W

Eine Linie: Das unten geweitete Steuerrohr schließt perfekt mit der Gabel ab.
Zum Testbericht: Passoni Top Force W

Im RoadBIKE-Test: Ritte Snob Disc

Der steife Rahmen des Ritte Snob Disc aus rostfreiem Stahl vereint den Komfort eines Touren-Rennrads mit dem direkten Charakter eines Vollblut-Sportlers. Dazu kommt das coole Image von – im positiven Sinn – Rennrad-Verrückten.
Zum Testbericht: Ritte Snob Disc

Im RoadBIKE-Test: Ritte Snob Disc

Der flandrische Löwe im Pik- Blatt – bei Ritte gehen Tradition und Zeitgeist Hand in Hand.
Zum Testbericht: Ritte Snob Disc

Im RoadBIKE-Test: Ritte Snob Disc

Die noblen Reynolds-Rohre sind bestens verarbeitet, der gebürstete Edelstahl betört seine Fans mit dezentem Schimmer.
Zum Testbericht: Ritte Snob Disc

Im RoadBIKE-Test: Ritte Snob Disc

Die fein gefrästen Ausfallenden bestehen, wie der ganze Rohrsatz, aus rostfreiem Stahl.
Zum Testbericht: Ritte Snob Disc

Im RoadBIKE-Test: Punch Palooka Disc

Das Punch Palooka Disc überzeugt auf der Straße als perfekter Touren-Allrounder, der Rahmen ist überragend gemacht, der Preis vergleichsweise fair.
Zum Testbericht: Punch Palooka Disc

Im RoadBIKE-Test: Punch Palooka Disc

Optional bietet Punch einen schönen Vorbau und eine gut gemachte Sattelstütze aus Titan an.
Zum Testbericht: Punch Palooka Disc

Im RoadBIKE-Test: Punch Palooka Disc

AL3/2.5 Ti – die Plakette am Sitzrohr zeigt Edelstahl-Fans die genaue Legierung.
Zum Testbericht: Punch Palooka Disc

Im RoadBIKE-Test: Punch Palooka Disc

Ausfallenden und Disc-Aufnahme sind filigran gefertigt und sauber angeschweißt.
Zum Testbericht: Punch Palooka Disc

Im RoadBIKE-Test: Casati Laser

Die Traditionsmarke vereint Italo-Flair mit dem Charakter eines modernen Dauerläufers, der weiche Lenkkopf des Casati Laser ist beherrschbar.
Zum Testbericht: Casati Laser

Im RoadBIKE-Test: Casati Laser

Traditionell: italienische Lagergewinde und die rautenförmige Abdeckung am Zugausgang.
Zum Testbericht: Casati Laser

Im RoadBIKE-Test: Casati Laser

Typisch italienisch – und einfach schön: Der fließende Übergang vom Steuerrohr zur Gabel und das stimmige Design.
Zum Testbericht: Casati Laser

Im RoadBIKE-Test: Casati Laser

Pietro Casati gründete die Firma 1920 in Monza – der Namenszug auf dem Oberrohr zeugt davon.
Zum Testbericht: Casati Laser

Im RoadBIKE-Test: Tommasini X-Fire

Der Rahmen des Tommasini X-Fire aus edlem XCR-Rohrsatz punktet als gelassener Dauerläufer mit individueller Geometrie. Einzige Schwäche: der wenig steife Lenkkopf.
Zum Testbericht: Tommasini X-Fire

Im RoadBIKE-Test: Tommasini X-Fire

Tommasini – der Name steht für lange Tradition: Seit 1948 werden in Grosseto Räder gebaut.
Zum Testbericht: Tommasini X-Fire

Im RoadBIKE-Test: Tommasini X-Fire

Made in Italy – diesen eingestanzten Satz liest man nur noch selten an Rahmen.
Zum Testbericht: Tommasini X-Fire

Im RoadBIKE-Test: Tommasini X-Fire

Columbus XCR: Leicht, rostfrei, aufwendig gezogen – die Krönung für jeden Stahl-Fan.
Zum Testbericht: Tommasini X-Fire

Im RoadBIKE-Test: Falkenjagd Aristos RS

Das Falkenjagd Aristos RS ist ein ungezügelter Sportler, der mit satten Steifigkeiten und viel Komfort überzeugt. Beim Gewicht unterbietet das Falkenjagd Aristos RS gar die UCI-Norm – so modern geht Titan!
Zum Testbericht: Falkenjagd Aristos RS

Im RoadBIKE-Test: Falkenjagd Aristos RS

Die aufwendig geformten Titan-Rohre entsprechen modernstem Rahmenbau.
Zum Testbericht: Falkenjagd Aristos RS

Im RoadBIKE-Test: Falkenjagd Aristos RS

Die Gabel aus Titan ist so steif und federt so gut wie hochwertiges Carbon, das Gewicht geht mit 563 g voll in Ordnung.
Zum Testbericht: Falkenjagd Aristos RS

Im RoadBIKE-Test: Falkenjagd Aristos RS

Am Steg der Bremsaufnahme erinnert das Falkenjagd-Kürzel an traditionelle Rahmen.
Zum Testbericht: Falkenjagd Aristos RS

Im RoadBIKE-Test: Kona Roadhouse

Das Kona Roadhouse gefällt als vielseitiger, sehr zuverlässiger Tourer für wirklich alle Gelegenheiten auf und abseits asphaltierter Wege. Allein das Gewicht verhindert die eigentlich verdiente Note „sehr gut“. Schade.
Zum Testbericht: Kona Roadhouse

Im RoadBIKE-Test: Kona Roadhouse

Was macht der Hummer auf dem Oberrohr? Das wissen nur die spaßigen Kona-Macher aus Kanada ...
Zum Testbericht: Kona Roadhouse

Im RoadBIKE-Test: Kona Roadhouse

Der Kettenhalter ist ein so praktisches wie schönes Relikt längst vergangener Tage.
Zum Testbericht: Kona Roadhouse

Im RoadBIKE-Test: Kona Roadhouse

Klassisches Rahmenmaterial, hochmoderne Bremsaufnahme und Steckachsen.
Zum Testbericht: Kona Roadhouse
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 7 Rennräder aus Stahl/Titan