6 Rennräder unter 1000 Euro im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler RoadBIKE Bergamont Prime 6.0

Bergamont Prime 6.0

Das Bergamont Prime Race 6.0 gefällt Einsteigern, aber auch entspannten Vielfahrern mit seiner angenehmen, eher aufrechten Fahrerhaltung ohne zu starke Streckung und mit seinem gelassenen Geradeauslauf.
Hier geht es zum Testbericht des Bergamont Prime 6.0

Bulls Vulture 2

Keine Frage: Beim Bulls Vulture 2 stehen hoher Sitzkomfort und Fahrsicherheit im Mittelpunkt.
Hier geht es zum Testbericht des Bulls Vulture 2

Canyon Endurace AL 5.0

Canyon zeigt, was der Direktvertrieb für Preisvorteile ermöglicht: Für 900 Euro gibt’s das beste Rahmen-Set mit einer für den Preis traumhaften Ausstattung.
Hier geht es zum Testbericht des Canyon Endurace AL 5.0

Cube Attain Race

Cube schickt traditionell richtig schnelle Räder auf die Straße – auch das Cube Attain Race mag hohes Tempo.
Hier geht es zum Testbericht des Cube Attain Race

Giant Contend SL2 (Testsieger)

Giant verdiente sich zuletzt gute Testnoten mit seinen neuen Carbon-Rahmen – das Alu-Testrad Giant Contend SL2 reiht sich hier nahtlos ein.
Hier geht es zum Testbericht des Giant Contend SL2

Stevens San Remo

Bloß keine Schwäche zeigen – nach diesem Motto überzeugt Stevens mit fast jedem Rad. Auch das Stevens San Remo fährt mit überzeugender Gelassenheit und Selbstsicherheit.
Hier geht es zum Testbericht des Stevens San Remo
Mehr zu dieser Fotostrecke: 6 Rennräder unter 1000 Euro im Test