11 Rennräder für 2019 im Einzeltest

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler

2019er-Rennräder: BH Ultralight Ultegra

Das Ultralight bietet ein lebendiges Handling und eine eher kompakte Fahrerhal- tung. Wer damit klarkommt, wird mit dem flinken Sport-Tourer seinen Spaß haben.
Hier geht's zum Testbericht des BH Ultralight Ultegra.

2019er-Rennräder: BH Ultralight Ultegra

Der Lenkkopf dürfte steifer sein, auf der Straße ist das aber kein Problem.
Hier geht's zum Testbericht des BH Ultralight Ultegra.

2019er-Rennräder: BH Ultralight Ultegra

Die Alu-Sattelstütze ist dem Preis nicht angemessen, das Heck ist zu hart.
Hier geht's zum Testbericht des BH Ultralight Ultegra.

2019er-Rennräder: Cannnondale SuperX Force1 SE

Das SuperX ist ein überragender Alleskönner, perfekt für Cross-Rennen und sportliche Allesfahrer auf jedem Untergrund, auf der Straße hält es problemlos mit.
Hier geht's zum Testbericht des Cannondale SuperX Force1 SE.

2019er-Rennräder: Cannnondale SuperX Force1 SE

Die Laufräder mit der breiten Felge sind nicht zu schwer und tubeless-tauglich.
Hier geht's zum Testbericht des Cannondale SuperX Force1 SE.

2019er-Rennräder: Cannnondale SuperX Force1 SE

Die Sattelstütze sorg für herausragenden FEderungskomfort.
Hier geht's zum Testbericht des Cannondale SuperX Force1 SE.

2019er-Rennräder: Chapter2 Tere

Das Tere von Chapter2 gefällt mit seiner direkten, lebendigen Gangart sportlichen Fahrern – technisch ist das Semi-Aero-Set gut gemacht, optisch ist der Renner aus Neuseeland ein absoluter Leckerbissen.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Chapter2 Tere.

2019er-Rennräder: Chapter2 Tere

Das Design des Tere gibt Hinweis auf seine Herkunft: Neuseeland.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Chapter2 Tere.

2019er-Rennräder: Chapter2 Tere

Die Sattelstütze federt trotz ihrse Aero-Profils sehr gut und wirksam.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Chapter2 Tere.

2019er-Rennräder: Look 785 Huez RS

Traumräder – dieses Look gehört eindeutig in genau die Kategorie: Das 785 Huez RS ist ein asketischer Leichtbausportler für Individualisten.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Look 785 Huez RS.

2019er-Rennräder: Look 785 Huez RS

Der lenker stammt, wie auch die Sattelstütze, aus der hauseigenen Carbon-Fertigung von Look.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Look 785 Huez RS.

2019er-Rennräder: Look 785 Huez RS

Die hauseigene Kurbel von look ist eine echte Augenweide, das massive Tretlager zudem ordentlich Steif.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Look 785 Huez RS.

2019er-Rennräder: Look 785 Huez RS

Die Laufräder sind extrem leicht und dennoch seitensteif, die Carbon-Felge sorgt für giftiges Bremsverhalten.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Look 785 Huez RS.

2019er-Rennräder: Scott Addict SE Disc

Das Addict SE Disc vereint Komfort, Ruhe für lange Touren, ohne seine sportlichen Gene zu verstecken. Mit den fetten Reifen punktet es bei Vielfahrern, die neue Wege nicht scheuen.
Scott Addict SE Disc (2019)

2019er-Rennräder: Scott Addict SE Disc

Dank nicht zu langem Steuerrohr sitzt man au dem Addict angenehm, aber noch sportlich.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict SE Disc.

2019er-Rennräder: Scott Addict SE Disc

Die Skinwall-Reifen sehen gut aus und punkten mit ihrem Volumen auch im Gelände.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict SE Disc.

2019er-Rennräder: Scott Contessa Addict 15

Das neue Scott Contessa Addict Disc 15 gefällt Rennradfahrerinnen, die einen vielseitigen, zuverlässigen Alleskönner suchen. Ausstattung und Rahmen überzeugen, der Preis ist der Leistung angemessen.
Hier gibt es den kompletten Testbericht des Scott Contessa Addict 15.

2019er-Rennräder: Storck Fascenario.3 Pro Disc

Ein Rennrad für alle Gelegenheiten? Storck hat es im Programm. Das Fascenario.3 bringt Rennsport, Aerodynamik und Komfort unter einen Hut.
Storck Fascenario.3 Pro Disc.

2019er-Rennräder: Storck Fascenario.3 Comp

Das neue Fascenario F.3 Comp ist für seinen Preis unglaublich leicht, steif und federt am Heck top. Auf der Straße begeistert es jeden anspruchsvollen Sportler. Und der Preis ist dank Storcks neuem Direktvertrieb fast schon unglaublich.
Storck Fascenario.3 comp

2019er-Rennräder: Cervélo R5 Disc

Das neue Cervelo R5 Disc „passt“ Rennfahrern wie angegossen, es fährt und folgt vorbildlich, ist bereit für alle Herausforderungen großer Etappenrennen.
Hier gibt es den Testbericht des Cervélo R5 Disc

2019er-Rennräder: Cervélo R5 Disc

Die Sattelstütze sorgt für hervorragenden Federungskomfort.
Hier gibt es den Testbericht des Cervélo R5 Disc

2019er-Rennräder: Cervélo R5 Disc

Die RAT-Steckachsen lassen sich schneller öffnen und schließen als jedes andere System.
Hier gibt es den Testbericht des Cervélo R5 Disc

2019er-Rennräder: Cervélo R5 Disc

Praktisch: Cervélo montiert schon ab Werk einen wirksamen Kettenstrebenschutz.
Hier gibt es den Testbericht des Cervélo R5 Disc

2019er-Rennräder: Scott Addict Gravel 1

Das Scott Addict Gravel 10 ist teuer, dafür eines der besten Gravel-Bikes, die ROADBIKE bislang getestet hat.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict Gravel 10.

2019er-Rennräder: Scott Addict Gravel 1

Die neuen Syncros-Sättel sehen nicht nur gut aus, alle Tester lobten auch den Sitzkomfort.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict Gravel 10.

2019er-Rennräder: Scott Addict Gravel 1

Ein Kettenblatt plus Kettenführung: Das Addict ist vielseitiger, als es der auf „Offroad“ ausgelegte Antrieb vermuten lässt.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict Gravel 10.

2019er-Rennräder: Scott Addict Gravel 1

Tubeless, nicht zu breit, sehr schnell: Schwalbes G-One-Reifen machen dem Addict Gravel Beine.
Hier gibt es den Testbericht des Scott Addict Gravel 10.

2019er-Rennräder: Giant Revolt Advanced 0

Das neue Giant Revolt Advanced 0 gefällt besonders auf Schotter und Waldwegen als angenehmer, aber durchaus lebendiger Gravel-Renner, der seine Nähe zum Rennrad nicht verleugnet.
Hier gibt es den Testbericht des Giant Revolt Advanced 0.

2019er-Rennräder: Giant Revolt Advanced 0

Funktioniert gut und auch im Gelände geräuscharm: Ultegra-RX-Schaltwerk.
Hier gibt es den Testbericht des Giant Revolt Advanced 0.

2019er-Rennräder: Giant Revolt Advanced 0

Die Giant-Tubeless-Reifen halten dicht, lassen sich aber nur schwer montieren.
Hier gibt es den Testbericht des Giant Revolt Advanced 0.
Mehr zu dieser Fotostrecke: 11 Rennräder für 2019 im Einzeltest