18 Rennradreifen verschiedener Preisklassen im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler Continental Ultrasport 2

Günstige Rennradreifen: Continental Ultrasport 2

Testurteil: Gut (61 Punkte)
Fazit: Unaufgeregter Auftritt: Continental Ultrasport 2 sammelt überall seine Punkte und fährt sich sportlich-komfortabel. In Kurven vermittelt er aber weniger Sicherheit als mancher Konkurrent.
Stückpreis/Gewicht: 26,90 Euro / 265 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,8 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 3 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Günstige Rennradreifen: Hutchinson Equinox 2

Testurteil: Befriedigend (45 Punkte)
Fazit: Der Hutchinson Equinox 2 gefällt mit sehr sportlich-agilem Lenkverhalten. Allerdings sind seine Laborwerte bei Rollwiderstand und Pannenschutz in diesem Testfeld nicht konkurrenzfähig.
Stückpreis/Gewicht: 32,50 Euro / 263 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,4 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 3 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 4 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 1 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 1 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Günstige Rennradreifen: Michelin Lithion 3

Testurteil: Befriedigend (50 Punkte)
Fazit: Der Hingucker Michelin Lithion 3 gefällt mit viel Komfort, könnte aber sportlicher sein. Pannenschutz und Gewicht sind ordentlich, doch kein Reifen im Test rollt schlechter. Das kostet knapp die Note gut.
Stückpreis/Gewicht: 29,95 Euro / 257 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27,5 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 3 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 1 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 3 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Günstige Rennradreifen: Schwalbe Lugano (Testsieger)

Testurteil: Gut (70 Punkte)
Fazit: Mit recht geringem Gewicht und hohem Pannenschutz sammelt der Schwalbe Lugano Punkte. Auf der Straße fährt er sich auffällig unkomfortabler als seine großen Brüder, erbt aber deren Handling.
Stückpreis/Gewicht: 23,90 Euro / 240 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,4 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 4 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Günstige Rennradreifen: Specialized Turbo Pro

Testurteil: Gut (66 Punkte)
Fazit: Der Specialized Turbo Pro präsentiert sich als ausgewogener Trainingsreifen mit durchaus sportlichem Handling und ordentlichem Grip. Beim Pannenschutz schlägt er manch teurere Konkurrenz.
Stückpreis/Gewicht: 29,90 Euro / 255 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,5 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 4 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 3 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Günstige Rennradreifen: Vredestein Fiammante DuoComp

Testurteil: Befriedigend (48 Punkte)
Fazit: Vredesteins Fiammante DuoComp ist mit Abstand der schwerste Reifen im Test und schwächelt beim Pannenschutz. Für sein Gewicht fährt er sich noch überraschend wendig und bietet viel Grip.
Stückpreis/Gewicht: 26,95 Euro / 341 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,6 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 1 von 5
Gewicht (20 Prozent): 1 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Continental Grand Prix

Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)
Fazit: Der Continental Grand Prix ist eine gute Alternative zum großen Bruder GP 4000 S II: ausgewogenes Handling, vertrauenerweckender Grip. Allerdings rollt der Pneu etwas zäher. Überragend: der erstklassige Pannenschutz.
Stückpreis/Gewicht: 43,90 Euro / 239 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,9 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 4 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 5 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Hutchinson Intensive 2

Testurteil: Gut (54 Punkte)
Fazit: Hutchinson-typisch fährt sich der schmale Intensive 2 wendig-agil. Etwas mehr Grip wäre dafür wünschenswert. Die Rollwiderstandsund Pannenschutzwerte kosten wertvolle Punkte.
Stückpreis/Gewicht: 42,90 Euro / 227 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 25,8 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 3 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 2 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 2 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Michelin Krylion 2

Testurteil: Gut (61 Punkte)
Fazit: Der breit bauende Michelin Krylion 2 rollt etwas zäh und könnte ein wenig griffiger sein. Dafür bietet er ordentlichen Schutz gegen Pannen und lässt sich leichter montieren als seine Marken-Kollegen.
Stückpreis/Gewicht: 41,95 Euro / 253 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 28,3 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 2 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 4 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Schwalbe Durano

Testurteil: Sehr gut (81 Punkte)
Fazit: Starke Vorstellung: Für kleines Geld bietet Schwalbes Durano überragenden Pannenschutz, rollt trotzdem gut und fährt sich sportlichspritzig. Einziges Manko: leichtes Übergewicht.
Stückpreis/Gewicht: 38,90 Euro / 256 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 4 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 4 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 5 von 5
Gewicht (20 Prozent): 3 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Specialized S-Works Turbo (Testsieger)

Testurteil: Sehr gut (85 Punkte)
Fazit: Der Specialized S-Works Turbo ist eine echte Alternative zu den teureren Top-Reifen: tolles Fahrgefühl, viel Grip, sportliches Handling, guter Rollwiderstand. Luft nach oben gibt’s beim Pannenschutz.
Stückpreis/Gewicht: 39,90 Euro / 234 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27,1 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 5 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 3 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Mittelklasse-Rennradreifen: Vredestein Fortezza Senso All Weather

Testurteil: Gut (65 Punkte)
Fazit: Der Vredestein Fortezza Senso All Weather ist leicht, bei Rollwiderstand und Pannenschutz positioniert er sich im vorderen Mittelfeld. Auf der Straße fehlt es ihm etwas an Spritzigkeit, Esprit und Komfort.
Stückpreis/Gewicht: 49,95 Euro / 223 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,5 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 3 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 3 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Top-Rennradreifen: Continental Grand Prix 4000 S II (Testsieger)

Testurteil: Überragend (99 Punkte)
Fazit: Ein Nachfolger steht bereit, doch Contis Dauerbrenner Grand Prix 4000 S II pulverisiert noch mal das Testfeld: bei allen Messungen vorne dabei, Bestwerte beim Pannenschutz, Top- Fahreindruck – Testsieg!
Stückpreis/Gewicht: 59,90 Euro / 215 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27,3 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 5 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 5 von 5
Gewicht (20 Prozent): 5 von 5

Top-Rennradreifen: Hutchinson Fusion 5 Galactik 11 Storm

Testurteil: Gut (70 Punkte)
Fazit: Hutchinsons Topreifen Fusion 5 Galactik 11 Storm funktioniert auch tubeless, ist dennoch nicht zu schwer. Das agile Handling gefällt sportlichen Fahrern, der Pannenschutz könnte besser sein. Knapp nur „gut“.
Stückpreis/Gewicht: 69,95 Euro / 243 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 25,8 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 2 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Top-Rennradreifen: Michelin Power Competition

Testurteil: Sehr gut (78 Punkte)
Fazit: Der leichte und schnell rollende Pneu lenkt sich sportlich, ohne nervös zu werden. Die dünne Seitenwand des Michelin Power Competition kostet Punkte beim Pannenschutz. Anstrengend: die schwere Montage.
Stückpreis/Gewicht: 57,95 Euro / 214 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27,4 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 3 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 4 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 2 von 5
Gewicht (20 Prozent): 5 von 5

Top-Rennradreifen: Schwalbe One

Testurteil: Überragend (91 Punkte)
Fazit: Schwalbe macht fast alles richtig: satte Straßenlage, geschmeidiges Rollen, sportlicher Charakter, dazu sehr guter Pannenschutz und ordentliches Gewicht – das alles zum fairen Preis.
Stückpreis/Gewicht: 52,90 Euro / 230 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,6 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 5 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 5 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 4 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Top-Rennradreifen: Specialized Turbo Cotton (Tipp Rollwiederstand)

Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)
Fazit: Specializeds Reifen Turbo Cotton macht richtig Spaß: Er ist komfortabel, schnell und wendig. Den Topwert beim Rollwiderstand erkauft er sich jedoch mit Abstrichen beim Pannenschutz.
Stückpreis/Gewicht: 59,90 Euro / 237 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 26,8 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 4 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 5 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 2 von 5
Gewicht (20 Prozent): 4 von 5

Top-Rennradreifen: Vredestein Fortezza Senso Duralite

Testurteil: Sehr gut (75 Punkte)
Fazit: Der leichteste Reifen im Testfeld Vredestein Fortezza Senso Duralite schwächelt beim Pannenschutz, gefällt aber mit geschmeidigem Fahrgefühl und sportlicher Lenkung. Urteil der RB-Tester: ein gutes Gesamtpaket.
Stückpreis/Gewicht: 57,95 Euro / 207 Gramm
Breite auf 22-mm-Felge: 27 mm

Bewertung im Detail
Montage (5 Prozent): 5 von 5
Fahrverhalten (25 Prozent): 5 von 5
Rollwiderstand (25 Prozent): 3 von 5
Pannenschutz (25 Prozent): 2 von 5
Gewicht (20 Prozent): 5 von 5
Mehr zu dieser Fotostrecke: 18 Rennradreifen im Test