11 Carbon-Sattelstützen im RoadBIKE-Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn 11 Carbon-Sattelstützen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: 3T Dorico LTD

Preis: 175 Euro +++ Gewicht: 185 g +++ Länge/Durchmesser: 340 mm/27,2 mm +++ Komfort: 303 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die 3T Dorico LTD präsentiert sich optisch so unauffällig wie bei den Dämpfungseigenschaften. Ihr Komfortwert liegt im Mittelfeld, das Gewicht dagegen fällt erfreulich niedrig aus. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Canyon VCLS Post (Komfort-Sieger)

Preis: 99,95 Euro +++ Gewicht: 206 g +++ Länge/Durchmesser: 335 mm/27,2 mm +++ Komfort: 191 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Canyon spielt mit seiner günstigen VCLS Post in einer eigenen Liga. Die Stütze ist extrem komfortabel, ohne sich schwammig anzufühlen – ganz, wie es sein soll! Klarer Komfort- und Preis-Leistungs-Sieger! +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Easton EC 90 Offset

Preis: 199,95 Euro +++ Gewicht: 198 g +++ Länge/Durchmesser: 350 mm/27,2 mm +++ Komfort: 274 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die noble Easton EC 90 Offset ist ein echter Hingucker. Mit ihrem massiv gestalteten Carbon-Kopf setzt sie sich optisch vom Rest des Feldes ab. Das Gewicht geht in Ordnung, der Komfortwert ist sehr gut. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Engage Revit

Preis: 180,00 Euro +++ Gewicht: 148 g +++ Länge/Durchmesser: 390 mm/27,2 mm +++ Komfort: 275 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Premiere für Engage – die neue Marke von AX-Lightness. Dass die deutschen Leichtbau-Gurus ein Faible für Federgewichte haben, zeigt sich auch bei der superleichten ­Revit, die mit hohem Komfort glänzt. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: FSA K-Force Light SB25

Preis: 177,00 Euro +++ Gewicht: 189 g +++ Länge/Durchmesser: 350 mm/27,2 mm +++ Komfort: 301 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Auf der K-Force Light von FSA fahren eine ganze ­Reihe von Radprofis um Siege. In der Variante mit 25-Millimeter Versatz gibt sich das nicht zu schwere FSA-Top-Modell vertikal ordentlich nachgiebig. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Pro Vibe

Preis: 199,95 Euro +++ Gewicht: 186 g +++ Länge/Durchmesser: 350 mm/27,2 mm +++ Komfort: 348 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: PRO versorgt unter anderem Weltmeister Cavendish mit stabilen Anbauteilen. Auch die Vibe-Stütze zeigte sich eher unnachgiebig. Der Komfortwert liegt gerade noch im grünen Bereich, das Gewicht ist okay. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Ritchey Superlogic

Preis: 269,00 Euro +++ Gewicht: 160 g +++ Länge/Durchmesser: 347 mm/27,2 mm +++ Komfort: 308 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Den Namen Superlogic vergibt Ritchey nur für ausgewählte Produkte, die an der Spitze des eigenen Sortiments stehen. Wie etwa die sehr leichte Carbon-Sattelstütze. Ihr Flex ist gut, der Preis ist stolz. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Selle Italia Monolink

Preis: 215,00 Euro +++ Gewicht: 207 g +++ Länge/Durchmesser: 350 mm/27,2 mm +++ Komfort: 337 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die Selle Italia Monolink setzt auf eine einzelne, mittig platzierte Schiene. Dadurch soll das Set-Gewicht aus Stütze und passendem Sattel sehr niedrig ausfallen. Der Komfort liegt gut im grünen Bereich. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Specialized S-Works Pavé

Preis: 150,00 Euro +++ Gewicht: 216 g +++ Länge/Durchmesser: 349 mm/27,2 mm +++ Komfort: 350 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Specialized legt viel Wert auf guten Komfort. Der lässt sich auch der recht schweren S-Works Pavé bescheinigen, die noch knapp im grünen Bereich liegt. Der Gummi-Einsatz soll Vibrationen dämpfen. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Xtreme WCR Speed Tube SL-350

Preis: 84,00 Euro +++ Gewicht: 168 g +++ Länge/Durchmesser: 345 mm/27,2 mm +++ Komfort: 337 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die schlanke Xtreme WCR Speed Tube SL-350 Carbon von Rose ist die günstigste Sattelstütze im Vergleich. Der Flex des sehr leichten Eigenmarkenmodells des Bocholter Versenders geht in Ordnung. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Zipp SL Speed Carbon

Preis: 264,00 Euro +++ Gewicht: 185 g +++ Länge/Durchmesser: 330 mm/27,2 mm +++ Komfort: 337 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die SL Speed Carbon ist die jüngste Zipp-Entwicklung im Teilesegment, bei ihrer Test-Premiere überzeugt sie durchaus: Der vertikale Flex ist sehr gut, das Gewicht recht niedrig. Aber: Kein Schnäppchen. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test

Carbon-Sattelstützen im Komfort-Test: Ritchey WCS (Alu-Referenzstütze)

Preis: 84,90 Euro +++ Gewicht: 227 g +++ Länge/Durchmesser: 350 mm/27,2 mm +++ Komfort: 499 N/m (niedriger=besser) +++ Fazit: Die Ritchey-WCS gehört zu den beliebtesten und besten Alu-Stützen. Sie läuft in diesem Vergleich außer Konkurrenz mit. Ihre Werte zeigen deutlich, dass Alu vor allem beim Komfort deutliche Nachteile hat. +++ Das könnte Sie auch interessieren: 8 Carbon-Laufräder für Draht-/Faltreifen im Test
Mehr zu dieser Fotostrecke: 11 Carbon-Sattelstützen im RoadBIKE-Test