Zehn neue Rennräder der Saison 2012 im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Vergleichstest November 2011

Giant Defy Advanced

Schnell, laufruhig und angenehm – Giants Langstreckenkonzept geht beim neuen Defy für sportliche Fahrer voll auf – sowohl im Labor als auch in der Praxis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Zum Testbericht: Giant Defy Advanced.

Giant Defy Advanced

Das Giant Defy Advanced 2012 besitzt einen integrierten Sensor für Trittfrequenz und Geschwindigkeit ... Zum Testbericht: Giant Defy Advanced.

Giant Defy Advanced

... sowie massive Rohrquerschnitte. Zum Testbericht: Giant Defy Advanced.

Giant Defy Advanced

Das Giant Defy sorgt auch auf der Langstrecke für sportliches Fahrgefühl. Zum Testbericht: Giant Defy Advanced.

Focus Cayo Evo 1.0

Das Cayo Evo fährt sich besser als jedes Focus bisher: kompromisslos schnell, dabei aber traumhaft zuverlässig und extrem komfortabel – ein ganz starker Sportler! Zum Testbericht: Focus Cayo Evo 1.0.

Focus Cayo Evo 1.0

Teils fließend, teils kantig ... Zum Testbericht: Focus Cayo Evo 1.0.

Focus Cayo Evo 1.0

... recht extreme Rohrformen zeichnen das neue Cayo Evo aus. Zum Testbericht: Focus Cayo Evo 1.0.

Focus Cayo Evo 1.0

Aus dem Cayo Evo ist ein richtiges Leichtgewicht geworden. Rund 250 Gramm hat Focus abgespeckt. Damit liegt das Rahmen-Gabel-Set nur knapp über einem Kilogramm. Zum Testbericht: Focus Cayo Evo 1.0.

Cannondale Supersix Evo Red

Berauschend schnell, beruhigend zuverlässig, beeindruckend angenehm: Das Cannondale Supersix Evo ist derzeit eines der besten Rennräder der Welt! Zum Testbericht: Cannondale Supersix Evo Red.

Cannondale Supersix Evo Red

So sieht bei Cannondale die Zukunft aus: Eher zierliche Rohrquerschnitte. Zum Testbericht: Cannondale Supersix Evo Red.

Cannondale Supersix Evo Red

Der deutlich spürbare Dämpfungskomfort macht das Supersix Evo zu einem angenehm schnellen Rennrad. Zum Testbericht: Cannondale Supersix Evo Red.

Merida Reacto Team 20

Dank hervorragender Sattelstütze fährt das Merida Reacto nun wie auf Wolken – der hohe Dämpfungskomfort ist das i-Tüpfelchen auch dem laufstarken, steifen Aero-Rahmen. Zum Testbericht: Merida Reacto Team 20.

Merida Reacto Team 20

Die neue Sattelstütze bietet trotz Aero-Form viel Komfort. Zum Testbericht: Merida Reacto Team 20.

Merida Reacto Team 20

Der Steuerkopf bietet zeitgemäße Steifigkeiten. Zum Testbericht: Merida Reacto Team 20.

Simplon Kiaro

Das Simplon Kiaro bietet mit seiner etwas entspannteren Sitzposition, satter Laufruhe und sattem Vortrieb alles, was Tourenfahrer wollen. Zum Testbericht: Simplon Kiaro.

Simplon Kiaro

Hohen Dämpfungskomfort bieten flache Rohrquerschnitte ... Zum Testbericht: Simplon Kiaro.

Simplon Kiaro

... sowie ein 1 1/4-Zoll-Gabelschaft. Zum Testbericht: Simplon Kiaro.

Simplon Kiaro

Touren-Liebling: das Kiaro kommt mit seiner entspannten Sitzposition und sattem Vortrieb auf der Langstrecke richtig in Fahrt. Zum Testbericht: Simplon Kiaro.

Trek Madone 4.9

Das 4er-Madone kommt mit einem tollen Rahmen und beeindruckenden Fahreigenschaften daher – ein echtes Highlight zum fairen Preis! Zum Testbericht: Trek Madone 4.9.

Trek Madone 4.9

Die klassische Sattelstütze bietet hohen Komfort. Zum Testbericht: Trek Madone 4.9.

Trek Madone 4.9

Praktisch ist der integrierte Trittfrequenzsensor. Zum Testbericht: Trek Madone 4.9.

Storck Scentron

Das Scentron beeindruckt mit knackigem Vorwärtsdrang, präziser Lenkung und mehr Komfort – mit Ultegra Di2 ein echtes Traumpaar. Zum Testbericht: Storck Scentron.

Storck Scentron

Die neue Gabel bietet deutlich bessere Dämpfung. Zum Testbericht: Storck Scentron.

Storck Scentron

Unter Strom: die Di2-Schaltung ist bestens integriert. Zum Testbericht: Storck Scentron.

Stevens Stratos

Schneller als das leichte Stratos war noch kein Stevens, sportlicher auch nicht: Rennfahrer freuen sich zudem über die Di2-Schaltung. Zum Testbericht: Stevens Stratos.

Stevens Stratos

Der Rahmen nimmt elektronische oder mechanische Schaltungen auf. Zum Testbericht: Stevens Stratos.

Stevens Stratos

Die Gabel ist mit 318-Gramm richtig leicht geworden. Zum Testbericht: Stevens Stratos.

Specialized Amira Comp C2

Das Amira gefällt sportlichen Fahrerinnen mit seiner renntauglichen Geometrie – Ausstattung und Rahmenwerte sind aber, gemessen am Preis, unter Niveau. Zum Testbericht: Specialized Amira Comp C2.

Specialized Amira Comp C2

Das Cobra-Steuerrohr soll den Dämpfungskomfort erhöhen. Zum Testbericht: Specialized Amira Comp C2.

Specialized Amira Comp C2

Die Sitzstreben sollen für optimale Seitenstabilität sorgen. Zum Testbericht: Specialized Amira Comp C2.

Specialized Amira Comp C2

Ladys, die ein sportliches Rennrad mit Damen-Geometrie suchen, können mit dem Specialized Amira glücklich werden. Zum Testbericht: Specialized Amira Comp C2.

Rose Xeon RS

Das gelungene Xeon überzeugt mit Sportgeist, aber auch unerwartet viel Komfort und einer verbesserten Lenkung – zum Traumpreis! Zum Testbericht: Rose Xeon RS.

Rose Xeon RS

Extrem flache Sitzstreben stehen für viel Dämpfungskomfort. Zum Testbericht: Rose Xeon RS.

Rose Xeon RS

Vorne sorgt eine neue Gabel für guten Komfort. Zum Testbericht: Rose Xeon RS.

Rose Xeon RS

Typisch Versender: zum fairen Preis liefert Rose einen hochwertigen Alu-Rahmen mit Top-Ausstattung. Zum Testbericht: Rose Xeon RS.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Ganz schön vielseitig: 10 Rennräder der Saison 2012 im Test