Zwölf Top-Rennräder der Saison 2011 im Vergleichstest

So testet RoadBIKE die Rennräder

Viele Testfahrten und Messungen bilden die Basis für die Benotung.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Daniel Geiger Top-Renner So testet RoadBIKE

RoadBIKE-Techniker misst am Prüfstand die Steifigkeiten der Rahmen.

Labortest:

Im eigenen Labor misst Road­BIKE die Steifig­keiten und die vertikalen Nachgiebigkeiten (Komfort) der Rahmen-Gabel-Sets sowie Rundlauf und Mittigkeit der Laufräder. Auch Gewichte, Geometrie und Ausstattungen werden im eigenen Testlabor erfasst. Diese Daten und Werte fließen zu 50 Prozent in die Endnote ein.

Praxistest:

Mindestens drei Testfahrer sind mit jedem Rad auf der Testrunde unterwegs, ohne dabei die Messwerte zu kennen. So können sie unvoreingenommen ihre Erfahrungen und Eindrücke sammeln und abgleichen. Der Praxistest macht 50 Prozent der Endnote aus.

16.02.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe 02/2011