Neun Top-Rennräder aus Carbon im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn 9 Top Carbon-Rennräder im Test

BH Bike Ultralight

Innovatives Tretlager, satter Vortrieb und viel Laufruhe, ein entspannt sitzender Fahrer – das leichte BH Bike bietet viele Vorzüge. Trotz etwas weichem Lenkkopf deshalb noch "sehr gut". Zum Testbericht: BH Bike Ultralight

Cannondale Supersix Evo Di2 (Testsieger)

Superleicht, dabei steif und extrem komfortabel, in der Praxis äußerst vielseitig und in jeder Disziplin bärenstark: Das neue Supersix verdient sich den Testsieg redlich. Eines der besten Räder der Welt! Zum Testbericht: Cannondale Supersix Evo Di2

Cervélo R5 VWD

Extrem leicht, extrem schnell, extrem teuer: Cervélo liefert mit dem neuen R5 ein Rad der Superlative – in vielerlei Hinsicht. Die direkte Lenkung und den spürbar weichen Lenkkopf muss man aber mögen. Zum Testbericht Cervélo R5 VWD

Cube Litening Super HPC SLT Di2

Cubes neues Top-Modell punktet mit toller Ausstattung, ausgeprägtem Sportsgeist und viel Dämpfungskomfort – im Lenkkopf dürfte der Rahmen aber etwas steifer sein. Trotzdem noch "sehr gut". Zum Testbericht: Cube Litening Super HPC SLT Di2

Giant TCR Advanced SL1

Das neue Advanced SL1 überzeugt mit Vorwärtsdrang, Laufruhe und angenehmer Sitzposition als feiner Langstreckensportler. Die Ausstattung passt. Nur die Front dürfte etwas komfortabler sein. Zum Testbericht: Giant TCR Advanced SL1

Rose Xeon X-Lite 4100

Roses neues Top-Modell gefällt mit kompromisslosem Vorwärtsdrang, die berechenbare Lenkung ist ein deutlicher Fortschritt, die Ausstattung beeindruckt. Nur der Rahmen ist kein Überflieger. Zum Testbericht: Rose Xeon X-Lite 4100

Scott Foil Team Issue

Das neue Foil fährt in diesem Vergleich der Besten ganz vorne mit: Es ist schnell, berechenbar und komfortabel genug für Langstreckenrennen. Die schweren Laufräder kosten aber Bergpunkte. Zum Testbericht: Scott Foil Team Issue

Specialized S-Works Tarmac SL4 Di2

Das neue Tarmac SL4 ist so kompromisslos auf Tempo getrimmt wie kaum ein anderes Rad. Dabei fährt es traumhaft zuverlässig und be­rechenbar! Der Rahmen ist brettsteif, aber etwas schwer. Zum Testbericht: Specialized S-Works Tarmac SL4 Di2

Stevens Stratos (Kauftipp)

Das neue Stratos punktet in jeder Disziplin, der leichte, komfortable Rahmen hat das Zeug zum Marathonsieger, die noble Ausstattung ist den Preis locker wert! Tipp: Leichtere Laufräder konfigurieren! Zum Testbericht: Stevens Stratos
Mehr zu dieser Fotostrecke: Im RoadBIKE-Test: Neun Top-Rennräder aus Carbon