17 Rennräder mit Shimanos Ultegra Di2-Schaltung im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn BMC Racemachine RM01 Di2

Rennrad-Test: BMC Racemachine RM01 Di2 (Kauftipp)

Das BMC setzt sich mit willigem Charakter, hohem Komfort, guter Ausstattung und Top-Gewicht von seinen Mitbewerbern ab – ein klarer Kauftipp für Anspruchsvolle! Zum Testbericht: BMC Racemachine RM01 Di2

Rennrad-Test: Bulls Desert Falcon 2 Di2

Bulls trumpft mit einem gut ausgestatteten Tourer zum Kampfpreis auf: Das Rahmengewicht und die schwache Dämpfung kosten Punkte – trotzdem eine Überlegung für Sparfüchse. Zum Testbericht: Bulls Desert Falcon 2 Di2

Rennrad-Test: Cannondale Supersix Ultegra

Der steife und komfortable Rahmen liefert die ideale Plattform für einen Traum-Tourer – am Testrad störten der zu breite Lenker und der hohe Spacer etwas. Zum Testbericht: Cannondale Supersix Ultegra

Rennrad-Test: Canyon Ultimate AL 9.0 Di2

Der hervorragende Rahmen und die sportlichen Fahreigenschaften locken anspruchsvolle Ambitionierte. Nur die recht schweren Laufräder verhindern einen Kauftipp. Zum Testbericht: Canyon Ultimate AL 9.0 Di2

Rennrad-Test: Cube Agree GTC Di2 (Kauftipp)

Das neue Agree ist so schnell und quirlig wie sein Vorgänger, bietet aber obendrein richtig guten Dämpfungskomfort. Der Top-Preis sichert dem Cube einen Kauftipp. Zum Testbericht: Cube Agree GTC Di2

Rennrad-Test: Felt F2 Di2

Felt schickt mit dem F2 einen Alleskönner für jede Gelegenheit auf die Straße: Kaum ein Fahrertyp, der von diesem viel­seitigen Renner nicht sofort begeistert ist! Zum Testbericht: Felt F2 Di2

Rennrad-Test: Focus Cayo Evo 2.0

Das neue Cayo Evo überzeugt mit Dämpfungskomfort, Laufruhe und direktem Handling als sportlicher Dauerläufer – nur die etwas schweren Laufräder verhindern einen Kauftipp. Zum Testbericht: Focus Cayo Evo 2.0

Rennrad-Test: Giant TCR Advanced 0

Das schnelle, sehr direkte Giant gefällt Rennfahrern – für lange Touren ist die Front des extrem steifen Rahmens etwas hart. Gewicht und Preis verhindern ein „Sehr Gut”. Zum Testbericht: Giant TCR Advanced 0

Rennrad-Test: Haibike Speed RX

Der Rahmen des Haibike bietet alles, was anspruchsvolle Tourer wollen: Er ist steif, komfortabel und fährt zuverlässig. Nur die schweren Laufräder verhindern eine bessere Note. Zum Testbericht: Haibike Speed RX

Rennrad-Test: Isaac Meson Di2

Das Isaac ist ein starker Spezialist: Es fordert immer vollen Druck auf den Pedalen und rollt stoisch. Die Aero-Optimierung bringt ein deutliches Mehrgewicht mit sich. Zum Testbericht: Isaac Meson Di2

Rennrad-Test: Rose Xeon RS-3100 (Kauftipp)

Das neue Xeon RS beflügelt mit viel Vortrieb und direktem Handling. Hoher Komfort und satte Laufruhe machen es extrem vielseitig, Rahmen und Ausstattung sind spitze! Zum Testbericht: Rose Xeon RS-3100

Rennrad-Test: Scott Foil 15

Das Foil überzeugt mit Rahmen-Leichtgewicht und satten Steifigkeiten, auf der Straße mit überragender Vielseitigkeit. Die harte Stütze und die Ausstattung kosten Punkte. Zum Testbericht: Scott Foil 15

Rennrad-Test: Simplon Kiaro

Mit angenehmer Sitzposition, aber sehr direktem Handling und starkem Vorwärtsdrang punktet das leichte Kiaro bei Marathonisti und anspruchsvollen Tourenfahrern. Zum Testbericht: Simplon Kiaro

Rennrad-Test: Specialized Tarmac SL4 Pro Ui2

Ein Leben im Temporausch – das kompromisslose Renngerät begeistert Sportler mit Geschwindigkeiten im roten Bereich und unglaublich direktem Handling. Beeindruckend! Zum Testbericht: Specialized Tarmac SL4 Pro Ui2

Rennrad-Test: Stevens Xenon Di2

Das Xenon überzeugt auf ganzer Linie: Der leichte Rahmen macht alles mit. Gelassenheit und sportliche Ambition stehen im idea­len Verhältnis. Mit Carbon-Stütze ein Kauftipp. Zum Testbericht: Stevens Xenon Di2

Rennrad-Test: Storck Scentron (Kauftipp)

Berauschend schnell, angenehm zuverlässig und traumhaft ausgestattet – das neue Scentron überzeugt in allen Belangen und verdient die Bestnote: Ein überragendes Rad! Zum Testbericht: Storck Scentron

Rennrad-Test: Trek Madone 5.9

Sportlich, vielseitig und zuverlässig: Mit jedem Kilometer auf dem Madone 5.9 wächst die Begeisterung für diesen leichten, gut ausgestatteten Sportler – ein Traumpartner! Der Rahmen des Trek Madone 5.9 in unserem Test wog übrigens 1.072 Gramm. Zum Testbericht: Trek Madone 5.9
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 17 Rennräder mit Shimanos elektronischer Di2-Schaltung