Zwölf Winterjacken und -hosen im Test

Windchill-Effekt: So wirkt sich der Fahrtwind auf die gefühlte Temperatur aus

Der Windchill-Effekt ist einer der größten Feinde des Radsportlers im Winter. Die Tabelle zeigt, wie kalt sich die Winterluft durch den Fahrtwind auf der Haut anfühlt.
Zu den getesteten Produkten

Bei Temperaturen ab 10 Grad und weniger greift der Windchill-Effekt. Er beziffert den Unterschied zwischen gemessener und gefühlter Temperatur in Abhängigkeit der Windgeschwindigkeit. Der Wind führt die körpernahe, wärmere Luft von der Haut weg und erhöht gleichzeitig die Verdunstung. Dadurch fühlt sich die Temperatur auf der Haut kälter an, als sie tatsächlich ist.

12.02.2009
Autor: Felix Krakow
© RoadBIKE
Ausgabe 01/2009