Rennräder im Test

Testbericht: Trek Madone 4.9

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Vergleichstest November 2011
Das 4er-Madone kommt mit einem tollen Rahmen und beeindruckenden Fahreigenschaften daher – ein echtes Highlight zum fairen Preis!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Loading  

Darauf dürften viele gewartet haben: Trek bringt das neue Madone 4 heraus. Wie schon die Modellreihe 5 von den 6er-Top-Modellen profitierte, so "erbt" nun auch diese bezahlbare 4er-Modellreihe etliche Details von den deutlich teureren Serien.

Nur der fehlende Sitzdom (zum Laden in den Kofferraum oder Transportkoffer ist das sogar ein Vorteil), die Gabel mit Alu-Schaft, außen liegende Züge und etwas günstigere Carbon-Fasern unterscheiden das 4er-Madone von den Top-Modellen. Sowohl die Geometrie als auch pfiffige Details wie der integrierte Sensor für Trittfrequenz und
Geschwindigkeit entspricht den teureren Madones.

Das höhere Rahmengewicht – der Testrahmen wog unter 1,2 Kilo, das Set mit Gabel und Steuersatz für die Preisklasse ordentliche 1.600-Gramm – bringt sogar Vorteile: Im RoadBIKE-Messlabor erreichte der kleine Bruder höhere Steifigkeitswerte als die zuletzt getesteten teureren Modelle, der Komfort am Heck ist ebenfalls besser, die Gabel erreicht trotz Alu-Schaft einen Komfortwert im grünen Bereich.

Auf der Straße bedeutet das herausragende Fahreigenschaften: Das Madone will immer weiter, folgt ruhig und präzise jedem Richtungswechsel. Die dank nicht zu kurzem Steuerrohr angenehme, leicht gestreckte Sitzposition und die gute Dämpfung prädestinieren es für lange, sportliche Touren.

Ein echter Knaller ist das günstigste erhältliche 4er-Madone – es kostet mit Shimano 105-Gruppe 1.899 Euro – ein Traumpreis für den super Rahmen.

Technische Daten des Test: Trek Madone 4.9

Preis: 2.999 Euro
Gewicht: 7.500 g
Rahmengewicht: 1.168 g
Gabelgewicht: 376 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra/Dura-Ace, 11-25
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Bontrager Race
Reifen: Bontrager R3, 23
Gabel: Bontrager Race Lite
Gabelmaterial: Carbon/Aluminium
Steuersatz: FSA, integriert
Vorbau: Bontrager Race
Lenker: Bontrager Race
Sattel: Bontrager Affinity 3
Sattelstütze: Bontrager Carbon

Fazit

Das 4er-Madone kommt mit einem tollen Rahmen und beeindruckenden Fahreigenschaften daher – ein echtes Highlight zum fairen Preis!

05.01.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011