Rennräder im Test

Testbericht: Stork Fascenario F.3 Comp

Foto: björn Hänssler
Das neue Fascenario F.3 Comp ist für seinen Preis unglaublich leicht, steif und federt am Heck top. Auf der Straße begeistert es jeden anspruchsvollen Sportler.

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil sehr gut

Nein, das ist kein Druckfehler: Storcks Fascenario F.3 gibt es jetzt für 2499 Euro – komplett aufgebaut mit Ultegra-Schaltung und PR1600-Laufrädern von DT Swiss. Dieser Preis ist Storcks brandneuem Vertriebskonzept zu verdanken. Ab sofort gibt es Storck-Räder im Internet.

Nicht nur, aber auch: Alle Modelle lassen sich online oder bei den wenigen, exklusiven Storck-Stores ordern und auch an beide Adresse liefern, direkt nach Hause oder zu einem der Läden, wo das Rad dann aufgebaut und an den Kunden angepasst wird. Egal wohin das Rad geliefert wird, ein kostenloses Fitting im Storck-Store gibt’s stets dazu.

So können sich nun mehr Kunden am brandneuen Fascenario F.3 in der günstigsten CompVariante erfreuen. Wobei die immer noch locker Maßstäbe in der Preisklasse um 2500 Euro setzt.

Rahmen, Gabel und Steuersatz wiegen nur 1384 Gramm, die Steifigkeitswerte liegen auf Top-Niveau, und am Heck federt das Testrad herausragend gut, das belegen die Messwerte von den RB-eigenen Prüfständen. Diese starke Plattform bietet auf der Straße das Storck-typische Fahrgefühl.

Das Fascenario F.3 Comp ist mitreißend schnell, gnadenlos direkt, beeindruckend vielseitig. Sportlichen Fahrern ist auch die Position auf den Leib geschneidert. Man sitzt perfekt im Rad, ausreichend gestreckt und mit deutlicher Sattelüberhöhung, ohne dass es je unangenehm zu werden droht.

So mischt das Testrad immer und jederzeit vorn mit: im Sprint, bei Bergattacken, in heißen Verfolgungsjagden oder in schnellen Abfahrten.

Die Bestnote „Überragend“ verhindern nur die Gewichte der Laufräder und der günstigen Reifen – für sich betrachtet geht das voll in Ordnung, aber hier gibt es bei einigen wenigen Mitbewerbern leichteres Material. Aber bessere Laufräder kann man sich ja vielleicht nächstes Jahr leisten – bei dem fairen Preis!

Technische Daten des Test: Stork Fascenario F.3 Comp (Modelljahr 2019)

Preis: 2499 Euro
Gewicht: 7,3 kg
Rahmengewicht: 955 g
Gabelgewicht: 362 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2783 g
Vertriebsweg: Versand/Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 81 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 115 N/mm
Komfort vorne: 362 N/mm
Komfort hinten: 183 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 90 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 81 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: DT Swiss PR1600 Spline
Reifen: Conti. Grandsport Race, 25 mm
Vorbau: Storck ST115
Lenker: RBC220
Sattel: S. Italia SLS
Sattelstütze: Storck SP92K

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das neue Fascenario F.3 Comp ist für seinen Preis unglaublich leicht, steif und federt am Heck top. Auf der Straße begeistert es jeden anspruchsvollen Sportler. Und der Preis ist dank Storcks neuem Direktvertrieb fast schon unglaublich.

10.10.2018