Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Stelvio (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Einsteiger-Rennräder im Test

Fotostrecke

Das teure Stevens überzeugt als makelloser Alleskönner ohne Schwächen: wendig, sicher, vielseitig. Testsieger unter den Fachhandelsmarken.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

RoadBIKE Testsieger Fachhandel Testurteil sehr gut

Testurteil: Sehr gut (74 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Das knallige Stevens Stelvio spielt in diesem Test seine Stärken mit großer Gelassenheit aus – der angenehme Dauerläufer lässt in keiner Disziplin etwas anbrennen. Er beschreitet konsequent den goldenen Mittelweg: Durchaus sportlich im Charakter, läuft er doch ruhig, verlässlich und sicher.

Man sitzt leicht gestreckt, ohne zu starke Sattelüberhöhung – bequem genug für lange Stunden im Sattel, zentral genug für präzises Handling. Durch den recht langen Radstand hält das Stevens Stelvio auf jedem Untergrund sicher die Spur, rollt gern mit hohem Tempo, beschleunigt dank der vergleichsweise leichten Laufräder bereitwillig.

Apropos Gewicht: Das Stevens Stelvio ist eines der leichtesten Räder im Test – hier zeigen sich die 100 Euro Mehrpreis im Vergleich zu den meisten Fachhandelsmitbewerbern. Wer nicht auf den letzten Cent achten muss, zahlt diesen Aufpreis gern. Kein Rahmen einer Fachhandelsmarke ist leichter, eine komplette 105-Ausstattung und hochwertige Laufräder passen dazu. Kurz: So sehen Testsieger aus.

Technische Daten des Test: Stevens Stelvio

Preis: 1299 Euro
Gewicht: * 8,7 kg
Rahmengewicht: 1484 g
Gabelgewicht: 421 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2968 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 44/47/50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 79 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 108 N/mm
Komfort vorne: 422 N/mm
Komfort hinten: 356 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 79 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 108 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–32
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Fulcrum Racing Sport
Reifen: Conti Grand Sport Race, 25 mm
Vorbau: Oxygen Scorpo
Lenker: Scorpo Aero
Sattel: Oxygen Cyrius
Sattelstütze: Oxygen Scorpo

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das teure Stevens Stelvio überzeugt als makelloser Alleskönner ohne Schwächen: wendig, sicher, vielseitig. Testsieger unter den Fachhandelsmarken.

30.07.2018
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2018