Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Tarmac Expert SL Comp.

Specialized Tarmac Expert SL Comp.
Der reinrassige Sportler von Specialized überrascht mit langstreckentauglichem Komfort, die schweren Laufräder kosten den Kauftipp.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Die satten Steifigkeitswerte und der hohe Dämpfungskomfort machen das Tarmac auf der Straße zu einem überzeugenden Renngerät. Das Tarmac will in jeder Situation voran, folgt präzise, dabei aber sehr gelassen jedem Kurs. Dabei überrascht die reinrassige Sportskanone mit unerwartet viel Komfort – die gute Dämpfung und der Sitzkomfort stören auf der Rennstrecke nicht, helfen aber auf Langstrecken, Kräfte zu sparen. Das Gesamtgewicht ist hoch, auch wegen der Ksyrium-Equipe-Laufräder.

Technische Daten des Test: Specialized Tarmac Expert SL Comp.

Preis: 2999 Euro
Gewicht: 7720 g
Rahmengewicht: 1133 g
Gabelgewicht: 396 g
Rahmenhöhen: 49/52/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Equipe
Reifen: Special. Mondo Pro II, 23 mm
Gabel: Tarmac Full FACT Carbon
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Cane Creek, integriert
Vorbau: Sp. Pro-Set
Lenker: Sp. Pro Ergo 2014
Sattel: Special. Body Geometry Toupé
Sattelstütze: Spec. FACT Carbon, Ø 31,6 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Performance/Fahreigenschaften

Geometrie

Fazit

Der reinrassige Sportler von Specialized überrascht mit langstreckentauglichem Komfort, die schweren Laufräder kosten den Kauftipp.

31.03.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2010