Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Roubaix Comp (Modelljahr 2018)

Foto: Björn Hänssler RoadBIKE Disc Tourer im Test

Fotostrecke

Wer maximalen Komfort sucht, sollte das Specialized Roubaix Comp unbedingt Probe fahren. Es bleibt ein echtes Rennrad. Wenn auch ein recht schweres.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Oberlenker sehr hoch
  • zu schwer

Testurteil

Testurteil gut RoadBIKE Tipp Komfort
Loading  

Testurteil: Gut (64 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Wenn ein Rennrad für Komfort steht, dann ist es das Specialized Roubaix Comp. Es hat zusammen mit dem Synapse die Kategorie moderner Tourer überhaupt erst begründet. Auch in der neuesten Generation setzt das Roubaix Maßstäbe, seine Federung ist unerreicht: Am Heck ist es eines der besten Räder im Test, an der Front pulverisiert es die Werte der Mitbewerber. Das erreicht Specialized durch eine Federkartusche unterm Vorbau – eine „echte“ Federung mit einstellbarer Härte. Befürchtungen, das Cockpit könnte dadurch unangenehm wippen, widerlegen die Testfahrten: Selbst im Wiegetritt fanden die Tester nichts störend.

Der Haken: Die Kartusche wiegt 366 Gramm – zusammen mit den schweren Laufrädern verantwortet sie das Übergewicht des Testrades. Gemessen am hohen Preis ist das enttäuschend. Wer maximalen Komfort sucht, sollte dem Specialized Roubaix Comp dennoch eine Chance geben: Zur Federung kommen die angenehme Fahrerhaltung (auch wenn der nach oben gebogene Oberlenker etwas zu viel des Guten ist) und der ruhige Charakter. Am Ende bleibt das Specialized Roubaix Comp ein echtes Rennrad – mit klarem Fokus auf dem Komfort.

Technische Daten des Test: Specialized Roubaix Comp

Preis: 3499 Euro
Gewicht: 8,7 kg
Rahmengewicht: 1079 g
Gabelgewicht: 337 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3206 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 49/52/54/56/58/61/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 83 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 120 N/mm
Komfort vorne: 45 N/mm
Komfort hinten: 184 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 72 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 76 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: Praxis Works Zyante, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra Disc, 160 mm
Laufräder: Roval SLX 24 Disc
Reifen: Specialized Turbo Pro, 28 mm
Vorbau: Specialized Comp Hover
Lenker: 3D
Sattel: Specialized Phenom
Sattelstütze: CG-R

Profil:

Geometrie:

Fazit

Wer maximalen Komfort sucht, sollte das Specialized Roubaix Comp unbedingt Probe fahren. Es bleibt ein echtes Rennrad. Wenn auch ein recht schweres.

25.05.2018
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2018