Rennräder im Test

Testbericht: Specialized Diverge Comp E5 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Test: Specialized Diverge Comp E5

Fotostrecke

Das Specialized Diverge Comp E5 gefällt Allesfahrern dank angenehmer Fahrerhaltung und wirksamer Federung.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • mechanische Disc
  • schwer

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Testurteil: Gut (67 Punkte)

Das brandneue Specialized Diverge Comp E5 kommt mit einer Federkartusche (Future Shock) unterm Vorbau – ähnlich dem vom Roubaix bekannten System. Am für gröberes Geläuf ausgelegten Specialized Diverge Comp E5 ergibt das noch mehr Sinn: Selbst auf holprigen Pisten erreichen den Fahrer deutlich weniger Stöße als auf den anderen Rädern im Test. Als störend empfand keiner der Tester diese zwei Zentimeter Federung – das passt!

Auch sonst passt beim Specialized Diverge Comp E5 viel zusammen: Man sitzt ähnlich wie auf dem Tourer Roubaix: leicht gestreckt, aber mit wenig Sattelüberhöhung. Der Geradeauslauf ist ausgeprägt, trotzdem folgt das Specialized Diverge Comp E5 noch erfreulich direkt und präzise. Das liegt vor allem an den Reifen: Nominal 30er, bauen die Pneus eher schmal und erhalten dem Rad seinen klaren Rennrad-Charakter.

Was Punkte kostet, ist vor allem das hohe Gesamtgewicht: Die Kurbel und die mechanischen Scheibenbremsen drücken auf die Waage – die Stopper sind, gemessen am Preis, klar unter Niveau. Schade, denn der Rahmen ist bestens gemacht und trotz Federkartusche recht leicht.

Das Specialized Diverge Comp E5 bietet damit großes Potenzial für alle, die mit dem Rennrad mehr erleben wollen, als nur auf der Straße schnell zu sein.

Technische Daten des Test: Specialized Diverge Comp E5

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 9,9 kg
Rahmengewicht: 1453 g
Gabelgewicht: 432 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: 3582 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 48/52/54/56/58/61/64
Getestete Rahmenhöhe: 56
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 87 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 117 N/mm
Komfort vorne: 43 N/mm
Komfort hinten: 270 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 79 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 83 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano 105, 11-32
Kurbelsatz: Praxis Works, 48/32
Bremse: TRP Spyre C, 160
Laufräder: Axis Elite
Reifen: Specialized Espoir Sport, 30
Vorbau: Specialized AL
Lenker: Specialized AL
Sattel: Specialized Toupe
Sattelstütze: AL

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das Specialized Diverge Comp E5 gefällt Allesfahrern dank angenehmer Fahrerhaltung und wirksamer Federung. Nur die Ausstattung mit mechanischen Discs und das hohe Gewicht sind unter Niveau und verhindern eine bessere Note.

18.10.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017