Rennräder im Test

Testbericht: Simplon Pride Force 20C

Simplon Pride Force 20C
Nur wenige Räder decken so locker einen so breiten Einsatzbereich ab wie das Scott, das sich dank guter Ausstattung einen Kauftipp sichert.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Und das sind eher theoretische Werte: Der nur knapp über ein Kilo schwere Rahmen reiht sich unter den besten im Testfeld ein. Und auf der Straße führt das Pride die Spitzengruppe an. Die kompakte, aber nicht zu sportliche Sitzposition verlangt nach Geschwindigkeit, die sehr direkte Lenkung verführt zu einem sportlichen Fahrstil. Dabei bleibt das Pride auch weniger Geübten ein sicherer Begleiter, denn nie läuft es unerwartet aus der Spur. Die leichte Force-Gruppe sorgt für eines der niedrigsten Gewichte im Testfeld.

Technische Daten des Test: Simplon Pride Force 20C

Preis: 2999 Euro
Gewicht: 6940 g
Rahmengewicht: 1018 g
Gabelgewicht: 417 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/59/62/65 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Sram Force, 11–28
Kurbelsatz: Sram Force, 50/34
Bremse: Sram Force
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Schwalbe Ultremo R.1, 23 mm
Gabel: Simplon S6
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Acros Ai-03, semi-integriert
Vorbau: S. OSX
Lenker: FSA Energy New Ergo
Sattel: Selle Italia SL Special Edition
Sattelstütze: Simpl. Carbon Rod, Ø 27,2 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Performance/Fahreigenschaften

Geometrie

Fazit

Der sportlich-direkte Charakter führt das Simplon in die Spitzengruppe, der tolle Rahmen und die Ausstattung gewinnen einen Kauftipp.

31.03.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2010