Rennräder im Test

Testbericht: Scott Speedster 10 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Einsteiger-Rennräder im Test

Fotostrecke

Das fair kalkulierte Scott gefällt Tourenfahrern mit seinem hohen Sitzkomfort und dem zuverlässigen Charakter. Allerdings ist es recht schwer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • schwer

Testurteil

Testurteil gut

Testurteil: Gut (55 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Ausgerechnet die Schweizer Marke Scott, eher für hochpreisige Traumräder bekannt, beweist das Gegenteil. Das Scott Speedster 10 ist sogar noch 100 Euro günstiger als die Konkurrenz aus dem Internet. Dabei muss der Scott Speedster 10-Fahrer nur mit einem Manko leben: Rahmen und Gabel sind gleich ein paar Hundert Gramm schwerer als bei den Mitstreitern im Test – dafür aber sensationell fahrstabil.

Auch die Laufräder sind die schwersten im Vergleich. Unter diesen Voraussetzungen gibt das Scott Speedster 10 natürlich nicht das leichtfüßige Vollblut. Das will es aber auch gar nicht sein, denn man sitzt sehr angenehm, eher aufrecht. Der sichere Geradeauslauf und die angenehm ruhige Lenkung sind Tourenfahrern auf den Leib geschneidert.

Sehr gut: Als einziger Anbieter montiert Scott 28 mm breite Reifen, die sorgen für wirksame Vibrationsdämpfung auf holprigem Untergrund. Dass Scott beim Kurbelsatz und den Bremsen Teile unter 105-Niveau montiert, kostet Punkte, bedeutet funktional aber keine Nachteile.

Technische Daten des Test: Scott Speedster 10

Preis: 999 Euro
Gewicht: * 9,6 kg
Rahmengewicht: 1833 g
Gabelgewicht: 415 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3301 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 47/49/52/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 96 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 127 N/mm
Komfort vorne: 334 N/mm
Komfort hinten: 387 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 107 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 104 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–32
Kurbelsatz: Shimano FC-RC510, 50/34
Bremse: Tektro BR525
Laufräder: Syncros Race 22
Reifen: Schwalbe Lugano, 28 mm
Vorbau: Syncros RR 2.0
Lenker: Syncros RR 2.0
Sattel: Syncros FL 2.5
Sattelstütze: RR 2.5

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das fair kalkulierte Scott Speedster 10 gefällt Tourenfahrern mit seinem hohen Sitzkomfort und dem zuverlässigen Charakter. Allerdings ist es recht schwer.

30.07.2018
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2018