Rennräder im Test

Testbericht: Scott CR1 Team

Foto: Björn Hänssler Scott CR1 Team
Sehr gutes Allround-Rennrad, das Tourenfahrer ebenso überzeugt wie Ambitionierte Sportler.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Auch heute gehört der Rahmen noch zu den besten – mit 987 Gramm ist er der leichteste im Test, und die Steifigkeitswerte liegen im grünen Bereich. Dass das Gesamtgewicht mit über acht Kilo üppig ausfällt, liegt an der Ausstattung des Modells. Hier lässt das Scott Punkte – und durch die schweren Laufräder verliert das CR1 im Vergleich zu hochwertiger aufgebauten Rädern der CR1-Reihe an Spritzigkeit. Die Lenkung ist nach wie vor sehr präzise, die Sitzposition angenehm ausgewogen. Dadurch eignet sich das CR1 ebenso für lange Touren wie für sportliches Training.

So schnitt Scott CR1 Team im Vergleichstest ab

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Rennrad

Wussten Sie schon, dass Sie dieses Rennrad auch selbst bewerten und kommentieren können? Sie finden diese Funktion hinter dem Reiter "Usermeinungen".

Technische Daten des Test: Scott CR1 Team

Preis: 1950 Euro
Gewicht: 8250 g
Rahmengewicht: 987 g
Gabelgewicht: 466 g
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano 105, 12–25
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Hutchinson Equinox, 23 mm
Gabel: Scott Carbon CR1 Pro
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Ritchey, semiintegriert
Vorbau: Scott Road Team
Lenker: S. Road Drop
Sattel: Scott Road Pro
Sattelstütze: Scott Carbon Pro

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Das Scott CR1 ist ein solider Renner mit einem breiten Einsatzgebiet. Die mäßige Ausstattung hätte fast die Note sehr gut gekostet.