Rennräder im Test

Testbericht: Scott CR1 Pro

Foto: Daniel Geiger Scott CR1 Pro
Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Hier bleibt Scotts Trendsetter – das CR1 trat den aktuellen Carbon-boom erst los – eines der besten Räder der Welt. Der sportlich gestreckte Sitz und die agile Lenkung geben dem Schweizer Nobel-Renner das Rüstzeug zum Vollblut-Sportler. Die Grenze setzen immer nur die Beine, sicher nicht das Material. Dank vorbildlicher Vibrationsdämpfung bietet das Scott obendrein noch den nötigen Komfort für lange Touren, den andere Rahmen oft missen lassen – Scott findet den optimalen Kompromiss aus Steifigkeit und Komfort. Aber: Das CR1 gehört zu den teuersten im Test.

Technische Daten des Test: Scott CR1 Pro

Preis: 2700 Euro
Gewicht: 8100 g
Rahmengewicht: 1114 g
Gabelgewicht: 451 g
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra 2x10
Kurbelsatz: Shimano FC-R 600 34/50
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Equipe
Reifen:
Gabel:
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Ritchey Pro
Vorbau: Ritchey Pro
Lenker: Ritchey Pro
Sattel:
Sattelstütze: Ritchey Pro Carbon

Fazit

Der reinrassige Sportler setzt auf der Straße nach wie vor Maßstäbe: Er bietet neben sattem Vortrieb und einer agilen Lenkung auch ausreichend Komfort. Ein perfektes Rad, das aber seinen Preis hat.

28.11.2007
© RoadBIKE
Ausgabe /2007