Rennräder im Test

Testbericht: Scott CR1 Pro

Scott CR1 Pro
Die sportlichen Fahrleistungen und der tolle Rahmen gefallen ­jedem Vielfahrer und machen den hohen Preis des Scott locker wieder wett.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Das Rahmen-Gabel-Set belegt Platz vier in der Wertung von Gewicht, Steifigkeiten und Komfort. Auf der Straße besticht das CR1 mit tadellosen Fahreigenschaften. Zackig reagiert die Lenkung, freudig marschiert es nach vorn. Zusammen mit der leicht gestreckten, zentralen Sitzposition wie geschaffen für anspruchsvolle Tourenfahrer. Mit seiner für den Preis etwas schwachen Ausstattung und dem daraus resultierenden Gewicht von über 8 Kilo sieht es gegen die preisaggressive Konkurrenz zwar nicht gut aus. Nachteile bedeutet das nach Punkten, nicht in der Praxis.

Technische Daten des Test: Scott CR1 Pro

Preis: 2500 Euro
Gewicht: 8100 g
Rahmengewicht: 1083 g
Gabelgewicht: 452 g
Rahmenhöhen: 47/49/52/54/56 (L)/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 (L) cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Hutchinson Equinox, 23 mm
Gabel: Scott Carbon CR1 Pro
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Scott, integriert
Vorbau: Scott Road Team
Lenker: S. Road Team
Sattel: Scott Road Pro
Sattelstütze: Ritchey Pro Carbon, 31,6 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Die sportlichen Fahrleistungen und der tolle Rahmen gefallen ­jedem Vielfahrer und machen den hohen Preis des Scott locker wieder wett.

26.05.2009
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2009, 2009, 2009, 2009