Rennräder im Test

Testbericht: Scott Addict R2

Scott Addict R2
Nur wenige Räder decken so locker einen so breiten Einsatzbereich ab wie das Scott, das sich dank guter Ausstattung einen Kauftipp sichert.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Die punktgenaue, aber immer unaufgeregte Lenkung, die sportliche, aber doch noch langstreckentaugliche Sitzposition, der direkte, aber doch erfreulich zuverlässige Charakter – die Entwickler haben beim Addict einfach immer die goldene Mitte gefunden. Damit wird es sehr vielseitig und ein stets begeisternder Begleiter. Technisch muss der Rahmen ohnehin keinen Vergleich scheuen. Und bei der Ausstattung haben die Produktmanager ihre Hausaufgaben gemacht und das Testrad bestens bestückt.

Technische Daten des Test: Scott Addict R2

Preis: 2995 Euro
Gewicht: 7020 g
Rahmengewicht: 910 g
Gabelgewicht: 382 g
Rahmenhöhen: 47/49/52/54/56 (L)/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 (L) cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Continental Grand Prix, 24 mm
Gabel: Scott Addict HMF NET
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Ritchey Pro, semi-integriert
Vorbau: Rit. WCS 4-AXIS
Lenker: R. WCS Logic II
Sattel: Scott Road Pro SL
Sattelstütze: Ritch. Carbon Pro, Ø 31,6 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Performance/Fahreigenschaften

Geometrie

Fazit

Nur wenige Räder decken so locker einen so breiten Einsatzbereich ab wie das Scott, das sich dank guter Ausstattung einen Kauftipp sichert.

31.03.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2010