Rennräder im Test

Testbericht: Scott Addict Gravel 10 (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn RoadBike Einzeltest 2018 -Scott Addict Gravel 10

Fotostrecke

Das Scott Addict Gravel 10 ist teuer, dafür eines der besten Gravel-Bikes, die RB bis- lang getestet hat. Weil es bei aller Tauglichkeit für Wald- und Schotterpisten im Kern ein recht agiles Rad bleibt – und sich so irgendwo zwischen Crosser, Tourer und schnellem Graveller einordnet.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Antrieb mit nur einem Kettenblatt ist Geschmacksache

Testurteil

Testurteil überragend

Okay, 5799 Euro sind eine Menge Holz für ein Rad, das eher hart rangenommen wird. Aber: Bei diesem Hingucker ist tatsächlich alles Gold, was glänzt.

Denn das Rahmen-Set ist nicht nur auffällig lackiert, auch – und vor allem – seine inneren Werte überzeugen: Mit rund 1550 Gramm ist es eines der leichtesten Gravel-Sets, die ROADBIKE bisher auf den eigenen Prüfständen vermessen hat, zudem ist es extrem fahrstabil.

Einzig beim Federungskomfort kann es nicht punkten: Schuld ist die Sattelstütze, die mangels Kröpfung sehr hart geriet. Der Vorteil der geraden Stütze: Man sitzt sehr zentral über dem Tretlager, was dem Gefühl für das Addict Gravel und nicht zuletzt?dem Vortrieb zugute kommt. Da Scott leichte Laufräder montiert, zudem die Reifen mit wenig Profil und 35 Millimeter Breite nicht zu üppig geraten sind, beschleunigt der goldene Flitzer für einen Schotter-Renner sehr überzeugend.

Überhaupt wirkt das Testrad fast so agil wie ein Crosser: Man sitzt mit Streckung, die Lenkung folgt punktgenau, der Vorwärtsdrang motiviert zu jeder Zeit. Seinem Namenszusatz wird das Addict Gravel trotzdem gerecht, denn man sitzt etwas aufrechter als auf einem knackigen Cyclocross-Renner, der Geradeauslauf ist etwas ausgeprägter.

Technische Daten des Test: Scott Addict Gravel 10

Preis: 5799 Euro
Gewicht: 7,8 kg
Rahmengewicht: 1035 g
Gabelgewicht: 425 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3288 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 107 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 115 N/mm
Komfort vorne: 303 N/mm
Komfort hinten: 378 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 89 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 75 Nm/Grad
Schaltgruppe: Sram Force 1, 10–42
Kurbelsatz: Sram Force 1, 42 Z.
Bremse: Sram Force HRD, 160 mm
Laufräder: Syncros Merrit 1.0 35 Disc
Reifen: Schwalbe G-One Allr, 35 mm
Vorbau: Syncros RR1.5
Lenker: Creston SL
Sattel: Syncros Tofino
Sattelstütze: Carbon FL1.0

Geometrie:

Ausstattung:

Fazit

Das Scott Addict Gravel 10 ist teuer, dafür eines der besten Gravel-Bikes, die RB bis- lang getestet hat. Weil es bei aller Tauglichkeit für Wald- und Schotterpisten im Kern ein recht agiles Rad bleibt – und sich so irgendwo zwischen Crosser, Tourer und schnellem Graveller einordnet.

02.01.2019
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2018