Rennräder im Test

Testbericht: Müsing Onroad Lite

Müsig Onroad Lite
Vor allem auf langen Touren spielt das laufruhige, angenehme Müsing seine Stärken aus – Montagemängel verhindern aber die Note „sehr gut”.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Als Basis bekommt der Kunde einen Rahmen mit guten Messwerten, besonders der für Alu hervorragende Komfortwert gefällt Tourenfahrern. Auf der Straße fährt das Onroad Lite mit seiner angenehmen Sitzposition und der hohen Laufruhe immer vorn mit und spielt seine Stärken besonders auf der Langstrecke aus. Die Ultegra-Gruppe, Mavics Aksium-Laufräder und Ritchey-Teile bedeuten guten Standard im Test. Durch Späne im Tretlager und den nicht gefrästen Steuerkopf bringt sich Müsing aber selber um die Note „sehr gut” – gehobene Ansprüche sollten auch in der Montage gelten.

Technische Daten des Test: Müsing Onroad Lite

Preis: 1299 Euro
Gewicht: 8680 g
Rahmengewicht: 1526 g
Gabelgewicht: 557 g
Rahmenhöhen: 46/50/52/54/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 53/39
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Continental GP 4000 S, 23 mm
Gabel: Columbus Tusk
Gabelmaterial: Carb./Alu
Steuersatz: Acros Ai-03, semi-integriert
Vorbau: Ritchey Pro
Lenker: Ritchey Comp
Sattel: Fizik Pavé CX
Sattelstütze: Ritchey Pro, Ø 27,2 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Vor allem auf langen Touren spielt das laufruhige, angenehme Müsing seine Stärken aus – Montagemängel verhindern aber die Note „sehr gut”.

16.06.2009
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2009, 2009, 2009