Rennräder im Test

Testbericht: Merida Scultura Evo-907

Merida Scultura Evo-907
Mit seiner Laufruhe, dem direkten Vortrieb und der ruhigen Lenkung ist das vergleichsweise günstige Merida ein echter Tipp für Langstreckler.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Rund 1100 Gramm können sich immer noch sehen lassen, und bei den Steifigkeiten gibt es keine Unterschiede – wie auch bei den Fahreigenschaften: Die sportlich-gestreckte Sitzposition lässt noch genug Komfort für richtig lange Etappen, Vortrieb und Laufruhe liegen auf einem hohen Niveau und haben das Zeug zum Langstreckensieger. Die Ausstattung und das Komplettgewicht gehen gemessen am Preis ebenfalls voll in Ordnung. Probleme machte nur der Ultegra-Schalthebel.

Technische Daten des Test: Merida Scultura Evo-907

Preis: 2699 Euro
Gewicht: 7270 g
Rahmengewicht: 1117 g
Gabelgewicht: 350 g
Rahmenhöhen: 53/55/57/59 (L)/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 59 (L) cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Vittoria Diamante Pro, 23 mm
Gabel: M. Carb. Road Prolite UD
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: FSA, semi-integriert
Vorbau: FSA OS-150
Lenker: FSA Energy
Sattel: Selle Italia SL
Sattelstütze: Merida Carbon, Ø 31,6 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Performance/Fahreigenschaften

Geometrie

Fazit

Mit seiner Laufruhe, dem direkten Vortrieb und der ruhigen Lenkung ist das vergleichsweise günstige Merida ein echter Tipp für Langstreckler.

31.03.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2010