Rennräder im Test

Testbericht: Merida Scultura Disc 500 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Merida Scultura Disc 500

Fotostrecke

Das Merida Scultura Disc 500 gefällt Etappensportlern: Man sitzt gestreckt, das Handling ist direkt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • recht schwer

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Testurteil: Gut (68 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Merida traut sich und schickt seinen Etappen-Sportler Merida Scultura als Disc-Version in den Test.

Und das kann sich sehen lassen: Das extrem steife Rahmen-Set bietet wirksamen Federungskomfort, beim Gewicht liegt es nur knapp hinter dem Canyon Endurace AL Disc 7.0. Und auch die Ausstattung mit Ultegra-Disc-Gruppe kommt gut an (nur die Kurbel ist deutlich günstiger) und überzeugt im Alltag als gelungene Kombination.

Den Testern gefiel die gute Mischung aus Sportlichkeit, ausreichend Laufruhe und Komfort für lange Etappen. Man sitzt gestreckt, aber ohne zu starke Sattelüberhöhung, der Federungskomfort ist angenehm spürbar. Allerdings hätte Merida auch 28er-Reifen aufziehen können – die federn noch besser und brächten etwas mehr Ruhe in die sehr direkt ansprechende Lenkung.

Doch das ist auch Geschmackssache: Sportliche Fahrer mögen das direkte Handling des Merida Scultura Disc 500. Das Gesamtpaket stimmt also bei Merida, der Preis ebenso: 1799 Euro sind angemessen.

Einziges Manko – und der Grund, warum es nicht zur Note „sehr gut“ reicht: Mit seinem Gewicht von 9 Kilo ist das Merida Scultura Disc 500 recht schwer geraten – auch für einen Disc-Renner.

Technische Daten des Test: Merida Scultura Disc 500

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 9,0 kg
Rahmengewicht: 1636 g
Gabelgewicht: 442 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 2966 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 44/47/50/52/54/56/59
Getestete Rahmenhöhe: 56
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 97 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 128 N/mm
Komfort vorne: 271 N/mm
Komfort hinten: 254 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 85 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 100 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano RS500, 50/34
Bremse: Shimano BR-RS685, 160
Laufräder: Merida Expert
Reifen: Continental Ultrasport, 25
Vorbau: Merida Expert
Sattel: Merida Sport
Sattelstütze: Carbon Exp.

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das Merida Scultura Disc 500 gefällt Etappensportlern: Man sitzt gestreckt, das Handling ist direkt. Dazu ist der Rahmen extrem steif und bietet wirksamen Federungskomfort. Die Ausstattung ist für den Preis gut, das hohe Gesamtgewicht kostet Punkte.

08.09.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017