Rennräder im Test

Testbericht: Cube Agree GTC Race (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Carbon-Rennräder Carbon-Rennräder Cube Agree GTC Race
Das Resultat unseres Rennrad-Tests: Der Vollblutsportler gefällt auf der Straße sofort, das hohe Gewicht, die günstige Ausstattung und ein schlecht gebautes Hinterrad verhindern Note „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • schwer
  • Ausstattung leicht unter Niveau

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Testurteil: Gut/55 Punkte

Typisch Cube: Auf der Straße gefällt das Agree mit seinem quirligen Vorwärtsdrang und lebendigem Handling sofort jedem sportlichen Fahrer. Man sitzt leicht gedrungen, beim Griff in den Unterlenker sehr tief, und kann nach Herzenslust losfeuern. Der fahrstabile Rahmen folgt messerscharf, die Laufräder sind nicht übermäßig schwer und beschleunigen gut.

Erst beim Blick auf die Daten aus dem RoadBIKE-Messlabor fallen die Schwächen des Agree auf: Rahmen-Set und Komplettrad sind schwerer als die Konkurrenz. Zwar ist Cube günstiger, aber eben auch schwächer ausgestattet, das schlecht zentrierte Hinterrad kostet am Ende gar das „Sehr Gut“.

Technische Daten des Test: Cube Agree GTC Race

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 8,2 kg
Rahmengewicht: 1301 g
Gabelgewicht: 494 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60/62/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: FSA Gossamer Pro, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Mavic Aksoin, 25
Vorbau: Cube Performance
Lenker: Wing Bar
Sattel: Selle Italia X1
Sattelstütze: Cube Perform.

Fazit

Der Vollblutsportler gefällt auf der Straße sofort, das hohe Gewicht, die günstige Ausstattung und ein schlecht gebautes Hinterrad verhindern Note „sehr gut“.

25.07.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014