Rennräder im Test

Testbericht: Carver Evolution 130

Carver Evolution 130
Trotz überdurchschnittlicher Ausstattung verpasst Carver durch das recht träge Handling und Montagemängel die Note „sehr gut”.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Diese kostengünstige Vertriebsstruktur macht die herausragende Ausstattung des Evolution 130 möglich: Shimanos Ultegra SL samt Ultegra-Laufrädern gibt es nicht einmal bei den Versendern in diesem Test. Carver montiert dieses Paket an einen der schwersten Rahmen im Test – durch seine solide Bauweise erreicht dieser selbst für extrem schwere Fahrer ge­eignete Steifigkeitswerte. Daraus kann das Carver bei den Praxistests aber keinen Vorteil schlagen, denn das Rad wirkt träge – in Vortrieb und Lenkung durch die Sitzpositon recht weit hinter dem Tretlager und den langen Gabelnachlauf. Der nicht nachgefräste Steuerkopf kostet die Note „sehr gut”.

Technische Daten des Test: Carver Evolution 130

Preis: 1300 Euro
Gewicht: 8440 g
Rahmengewicht: 1757 g
Gabelgewicht: 573 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra SL, 12–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra SL, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra SL
Laufräder: Shimano Ultegra WH-6600
Reifen: Conti GP 4000 S, 23 mm
Gabel: Carver Carbon 12K
Gabelmaterial: Carbon/Alu
Steuersatz: Carver, semi-integriert
Vorbau: Carver FL-Carbon
Lenker: C. AL-Carbon
Sattel: Ritchey WCS
Sattelstütze: Carver FL-Carbon, Ø 31,6 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Trotz überdurchschnittlicher Ausstattung verpasst Carver durch das recht träge Handling und Montagemängel die Note „sehr gut”.

16.06.2009
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2009, 2009, 2009