Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Ultimate CF SLX 8.0

Canyon Ultimate CF SLX 8.0
Canyon schickt eines der schnellsten und leichtesten Räder mit Super-Rahmen ins Rennen – die schlecht gebauten Laufräder kosten aber den Testsieg.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Alle Carbonräder basieren nun auf dem gewichtsoptimierten Ultimate CF SLX – mit 919 Gramm einer der drei leichtesten Rahmen im Test, zusammen mit Gabel und Steuersatz das leichteste Set: 1367 Gramm. Die neue Sattelstütze dämpft wirkungsvoll, die Front des Canyon wirkt dagegen hart. Rennfahrer stört das nicht, sie freuen sich über den beeindruckenden Sportsgeist des Canyon. Messerscharf folgt es jedem Lenkbefehl und beschleunigt so ungezügelt wie nur ganz wenige Räder am Markt. Den Weg zum eigentlich klaren Testsieg versperren nur die Citec-Laufräder,

Technische Daten des Test: Canyon Ultimate CF SLX 8.0

Preis: 2999 Euro
Gewicht: 7010 g
Rahmengewicht: 919 g
Gabelgewicht: 335 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace, 53/39
Bremse: Shimano Dura-Ace
Laufräder: Citec 3000 Aero
Reifen: Conti GP 4000 S, 23 mm
Gabel: Can. One One Four SLX
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Acros Ai-70, integriert
Vorbau: Ritchey WCS
Lenker: R. WCS Carbon
Sattel: Selle Italia SL
Sattelstütze: Ritchey WCS, Ø 27,2 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Performance/Fahreigenschaften

Geometrie

Fazit

Canyon schickt eines der schnellsten und leichtesten Räder mit Super-Rahmen ins Rennen – die schlecht gebauten Laufräder kosten aber den Testsieg.

31.03.2010
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2010