Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL (Modelljahr 2016)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL

Fotostrecke

Willig und vortriebsstark auf der Straße, bestens bestückt und mit sehr gutem Rahmen-Gabel-Set verpasst das Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL den Testsieg nur ganz knapp.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bremsen quietschen anfangs

Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

Testurteil: Überragend (92 Punkte)
Rahmennote: Sehr gut

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: In seinem vermutlich letzten Modelljahr (das neue Top-Modell Canyon CF SLX mit veränderter Geometrie ist bereits unterwegs) verpasst das Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL den Testsieg unter den Versendern nur knapp gegen das unschlagbar günstige Rose Xeon Team CGF-3000.

Trotzdem: Das Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL dürfte selbst anspruchsvollsten Sportlern immer genügen.

Auf der Straße punktet das Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL mit leicht gestreckter Position für den Fahrer, präzisem Handling und mitreißendem Vorwärtsdrang – der mit auf das Konto der leichten Laufräder geht, deren Bremsflanken in den ersten Wochen allerdings höllisch quietschen.

Die Ausstattung ist nobel, die Eigenmarkenanbauteile hochfunktional – ein Traum-Renner!

Technische Daten des Test: Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL

Preis: 2699 Euro
Gewicht: 7,1 kg
Rahmengewicht: 1002 g
Gabelgewicht: 329 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL/2XL/3XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Ksyrium Pro
Reifen: Mavic Yksion Pro, 25
Vorbau: Canyon V13
Lenker: Canyon H17 Alu
Sattel: Fizik Antares
Sattelstütze: Canyon S13 Cb.

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale/Rahmen/Gabel.

Profil und Messwerte:

Geometrie

Fazit

Willig und vortriebsstark auf der Straße, bestens bestückt und mit sehr gutem Rahmen-Gabel-Set verpasst das Canyon Ultimate CF SL 9.0 SL den Testsieg nur ganz knapp.

15.04.2016
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE