Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Ultimate AL 9.0 SL

Foto: Benjamin Hahn Canyon Ultimate AL 9.0 SL
Fairer Preis, sportliche Fahreigenschaften, herausragender Rahmen – das Canyon überzeugt auf ganzer Linie und lässt seine Konkurrenten hinter sich.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Das Canyon wirkt im Vergleich zu den meisten Rädern im Test wie eine Adrenalinspritze. Nur der Konkurrent von Rose folgt ähnlich willig jeder Tempoverschärfung, lässt sich vergleichbar sportlich durch enge Kurven wedeln.

Bei der Preisgestaltung kommt dem Versandhändler sein Vetriebsmodell zugute – der Kunde bekommt mehr Ausstattung fürs Geld: Der hochwertige Laufradsatz Ksyrium Elite wiegt viele hundert Gramm weniger als in der Preisklasse üblich und sorgt für die beeindruckenden Beschleunigungswerte. Die Force-Gruppe und hochwertige Ritchey-WCS-Anbauteile sorgen für das niedrigste Gewicht im Testfeld. Auch der leichte, hochwertige Alu-Rahmen überzeugt, Gabel und Sattelstütze bieten viel Komfort.

Technische Daten des Test: Canyon Ultimate AL 9.0 SL

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 7160 g
Rahmengewicht: 1263 g
Gabelgewicht: 314 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62/64/66 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Sram Force, 11-28
Kurbelsatz: Sram Force, 50/34
Bremse: Sram Force
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite
Reifen: Continental GP 4000 S, 23
Gabel: Canyon One One Four SLX
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Acros Ai-70, integriert
Vorbau: Ritchey WCS
Lenker: Ritchey WCS
Sattel: Selle Italia SL Kit Carbonio
Sattelstütze: Canyon VCLS Post, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Fairer Preis, sportliche Fahreigenschaften, herausragender Rahmen – das Canyon überzeugt auf ganzer Linie und lässt seine Konkurrenten hinter sich.

21.09.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011