Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Roadlite 5.0

Foto: Björn Hänssler Alu-Rennräde bis 1000 Euro
Ein echter Testsieger - und im unteren Preissegment ein echter Leistungskracher.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil sehr gut
Loading  

So hat das Canyon Roadlite 5.0 im Vergleichstest "11 Alu-Rennräder bis 1000 Euro" abgeschnitten

Dazu gesellen sich Aksium-Laufräder von Mavic, Anbauteile von Ritchey und der SLR-Sattel von Selle Italia – sensationell. In der Summe der Rahmensteifigkeiten und Komfortwerte holt sich der Renner ebenfalls den ersten Platz. Diese Galavorstellung setzte sich auf der Teststrecke fort. Für sein sportliches, aber immer bestens beherrschbares Fahrverhalten gab es Bestnoten. So bildet der vielseitige Renner die optimale Basis für Sparfüchse, die einen potenten Begleiter suchen.

Technische Daten des Test: Canyon Roadlite 5.0

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8510 g
Rahmengewicht: 1415 g
Gabelgewicht: 498 g
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra/105, 12–27
Kurbelsatz: Shimano FC-R600, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Continental GP 4000 S, 23 mm
Gabel: Ritchey Carbon Comp
Gabelmaterial: Carb./Alu
Steuersatz: Tange, integriert
Vorbau: Ritchey Comp
Lenker: Ritchey Pro
Sattel: Selle Italia SLK
Sattelstütze: Ritchey Comp

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Der beste Rahmen im Test und die herausragende Ausstattung bescheren dem sportlichen, sehr vielseitigen und sicheren Canyon den klaren Testsieg.

01.08.2008
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2008