Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Inflite AL 9.0 S (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn Test: Canyon Inflite AL 9.0 S

Fotostrecke

Das schnelle, direkte Canyon Inflite AL 9.0 S gefällt sportlichen Fahrern, die auch mal abseits der Straße Gas geben wollen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • recht schmale Reifen

Testurteil

RoadBIKE Testsieger Versender Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (90 Punkte)

Canyon setzt seinen Alu-Crosser Inflite in der Version 9.0 S auf 28 mm schmale Slicks. Gepaart mit sportlicher Geometrie und einem recht gestreckt sitzenden Fahrer, ergibt das einen willigen, sehr schnellen Disc-Tourer: Das Canyon Inflite AL 9.0 S fährt sich erst mal wie ein voll- und heißblütiges Touren-Rennrad. Es beschleunigt wie kein anderes in diesem Vergleich, bietet dazu sehr sichere Laufruhe.

Da die Conti-Reifen auf der verbauten Felge recht schmal bauen, gerät das Handling deutlich direkter als bei den meisten anderen Startern dieser Kategorie. Trotzdem würden die Tester etwas breitere Reifen montieren – das ist aber Geschmackssache. Zwar rollt das Canyon Inflite AL 9.0 S auch gut über Schotter, doch mit mehr Gummi ginge da sicher noch mehr.

Der Rahmen ist gut gemacht, technisch aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit: Die Bremsen sind per Postmount befestigt, dazu verbaut Canyon Schnellspannachsen. Das ist funktional kein Problem – und kostet auch nicht den verdienten Testsieg unter den Versender-Rädern.

Die hochwertige Ausstattung überzeugte im Gebrauch. In der getesteten 2018er-Version montiert Canyon die neue Ultegra R8000, aber eine Kurbel von Rotor, im derzeit stark rabattierten 2017er-Modell eine Ultegra samt Kurbel der Generation 6800.

Technische Daten des Test: Canyon Inflite AL 9.0 S

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 8,9 kg
Rahmengewicht: 1510 g
Gabelgewicht: 472 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: 3163 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 101 Nm Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 124 N/mm
Komfort vorne: 320 N/mm
Komfort hinten: 305 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 100 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 92 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-32
Kurbelsatz: Rotor 3D30, 52/36
Bremse: Shimano BR-RS 785, 160
Laufräder: DT Swiss P 1850 Spline
Reifen: Continental 4000sII, 28
Vorbau: Canyon V13
Lenker: H17
Sattel: Selle Italia X
Sattelstütze: Canyon S23

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das schnelle, direkte Canyon Inflite AL 9.0 S gefällt sportlichen Fahrern, die auch mal abseits der Straße Gas geben wollen. Ausstattung und Gewicht: super! Klarer Versender-Testsieg!

18.10.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017