Rennräder im Test

Testbericht: Cannondale SuperX Force1 SE

Foto: Benjamin Hahn
Das SuperX ist ein überragender Alleskönner – perfekt für Cross-Rennen und sportliche Allesfahrer auf jedem Untergrund, auf der Straße hält es problemlos mit.

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil sehr gut

Das Cannondale SuperX Force1 SE ist ein überragender Alleskönner –perfekt für Cross-Rennen und sportliche Allesfahrer auf jedem Untergrund, auf der Straße hält es problemlos mit. In der recht teuren SE-Version mit den etwas breiteren Reifen ist es am vielseitigsten – durch einen Reifenwechsel wird es zum Cross-Sportler oder zum schnellen Tourer für die Straße. Ein Rad für alle Gelegenheiten!

Technische Daten des Test: Cannondale SuperX Force1 SE (Modelljahr 2019)

Preis: 3799 Euro
Gewicht: 8,3 kg
Rahmengewicht: 1104 g
Gabelgewicht: 371 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3557 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 46/51/54/56/58/61
Getestete Rahmenhöhe: 56
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 99 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 93 N/mm
Komfort vorne: 230 N/mm
Komfort hinten: 182 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 90 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 81 Nm/Grad
Schaltgruppe: Sram Force1, 11–36
Kurbelsatz: Cannondale HollowGram Si, 40
Bremse: Sram Force HRD, 160 mm
Laufräder: WTB KOM i23 TCS
Reifen: WTB Riddler, 37 mm
Vorbau: Cannondale C2
Lenker: Cannondale C2
Sattel: Fabric Scoop
Sattelstütze: Cannond. Save

Profil:

Geometrie:

Fazit

Das SuperX ist ein überragender Alleskönner –perfekt für Cross-Rennen und sportliche Allesfahrer auf jedem Untergrund, auf der Straße hält es problemlos mit. In der recht teuren SE-Version mit den etwas breiteren Reifen ist es am vielseitigsten – durch einen Reifenwechsel wird es zum Cross-Sportler oder zum schnellen Tourer für die Straße. Ein Rad für alle Gelegenheiten!

10.10.2018