Rennräder im Test

Testbericht: BMC Teammachine SLR01 Disc (Modelljahr 2018)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Rennrad Neuheiten 2018

Fotostrecke

Ein Traum für Rennsportler: Die neue BMC Teammachine SLR01 Disc fährt sich beeindruckend souverän, ist bildschön – leider aber auch sündhaft teuer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • komplett integrierte Kabel
  • extrem teuer

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Testurteil: Sehr gut (86 Punkte)

So sehen Grand-Tour-Sieger aus! Die brandneue BMC Teammachine SLR01 Disc zeigt, wie Radprofis heutzutage fahren wollen: Der geradlinige Sportler ist schnell, immer zuverlässig und wird dabei garantiert nicht unangenehm. Klingt langweilig? Ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil ist der Schweizer Spitzensportler genau die seltene Sorte Rennrad, die einen immer motiviert, antreibt – und am Ende weiterbringt.

Hinter der kompletten Neuentwicklung der neuen Teammachine SLR01 Disc stecken Tausende von Prototypen, die als Simulation im Computer durchgerechnet wurden, erklären die Entwickler von BMC. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Rahmen-Gabel-Set ist eines der leichtesten für Scheibenbremsen, die RoadBIKE bisher gemessen hat – nur Meridas Scultura Disc war bisher ein paar Gramm leichter. Obendrein ist die neue BMC Teammachine SLR01 Disc sehr fahrstabil und – eine Besonderheit unter den Disc-Rennsportlern: Sie bietet an der Front und am Heck ausgewogen hohen Federungskomfort. Unterm Strich ist dies einer der besten Disc-Rahmen, auf denen Rennfahrer derzeit fahren können.

Präzisionswerkzeug

Auf der Straße überrascht der neue Spitzensportler mit sattem Geradeauslauf – eine Folge des langen Gabelnachlaufs. So liegt die BMC Teammachine SLR01 Disc auch bei rasantem Tempo immer sehr ruhig und sicher, läuft bei keinem Sprint aus der Hand. Dank des nicht zu langen Radstands legt sich der geradlinige Sportler trotzdem gern und präzise in Kurven aller Radien.

Wenig überraschend ist die Fahrerhaltung: BMC-typisch sitzt man sehr gestreckt, allerdings ohne zu starke Sattelüberhöhung. Die Profis müssen auf diesem Rahmen ja auch stundenlange Etappen hinter sich bringen. Durch die zentrale Fahrerposition über dem Tretlager marschiert das BMC Teammachine SLR01 Disc immer und überall willig: am Berg, bei Tempofluchten, im Sprint. Die BMC Teammachine SLR01 Disc ist zwar kein Beschleunigungswunder, dennoch mag sie es gern schnell und geht jedes Tempo mit.

Totale Integration

Zum Blickfang gerät das neue BMC Teammachine SLR01 Disc durch seine aufgeräumte Silhouette. Die BMC-Entwickler behaupten von sich selbst: „Wir sind geradezu besessen von der Idee der Integration.“ Stimmt. Schöner und dezenter kann man die Flatmount-Bremskörper wohl kaum am Rahmen und an der Gabel befestigen. Und auch die vom Lenker durch den Vorbau, das Steuerrohr und den Rahmen verlegten Kabel und Leitungen entziehen sich den Augen des Betrachters. Allerdings: Wer hier mal eine Leitung oder ein Kabel tauschen muss, braucht viel Geduld. Servicefreundlich sieht anders aus: die Kehrseite der Innenverlegung.

Absolut bedienerfreundlich ist hingegen die Ausstattung des Testrades in der Top-Version: die elektronische Dura-Ace, die dazugehörigen neuen hydraulischen Scheibenbremsen, die leichten Laufräder – das alles sieht nicht nur nobel aus, sondern gefällt auch mit souveräner Performance. Allerdings: Die kleine 140er-Bremsscheibe am Heck ist für schwerere Fahrer und auf langen Abfahrten nicht erste Wahl. Und, bei aller Begeisterung für den bestens konstruierten Rahmen und die profitaugliche Ausstattung: Der Preis von 11 499 Euro ist schon heftig. Allein in diesem Neuheiten-Test schicken Stevens und Giant ähnlich bestückte Top-Rahmen für einige Tausend Euro weniger auf die Straße – Giant montiert gar die neue Dura-Ace-Kraftmesskurbel. Verglichen damit, ist das neue BMC Teammachine SLR01 Disc ein äußerst exklusives Vergnügen.

Technische Daten des Test: BMC Teammachine SLR01 Disc

Preis: 11499 Euro
Gewicht: 7,1 kg
Rahmengewicht: 896 g
Gabelgewicht: 388 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 47/51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 75 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 124 N/mm
Komfort vorne: 262 N/mm
Komfort hinten: 225 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 81 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 83 Nm/Grad
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace Di2, 11–30
Kurbelsatz: Shimano Dura-Ace, 52/36
Bremse: Shimano Dura-Ace, 160/140
Laufräder: DT Swiss PRC 1100 Dicut db 35
Reifen: Vittoria Corsa, 25
Vorbau: BMC ICS 01
Lenker: 3T Ergonova Team
Sattel: Fizik Antares R3
Sattelstütze: BMC SLR01

Profil:

Geometrie:

Fazit

Die neue BMC Teammachine SLR01 Disc ist Etappen-Sportlern auf den Leib geschneidert: schnell, zuverlässig, dabei komfortabler als viele Mitbewerber. Der Rahmen ist bestens konstruiert, die Ausstattung nobel, die aufwendige Integration ein optisches Highlight. Leider ist der Preis für diesen Vorzeige-Sportler exorbitant hoch.

14.12.2017
Autor: Felix Böhlken, Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE