Bjoern Haenssler
Canyon Ultimate CF EVO Disc Ltd 20 Bilder

Trek Domane SLR 9 (2020) im Test

2020er Rennräder im Test: Trek Domane SLR 9 (2020)

Aero-optimiert, höchst komfortabel – und ein echter Hingucker: Treks neues Endurance-Rennrad Domane SLR geht ganz eigene Wege. ROADBIKE hat es bereits in Labor und Praxis getestet.

Bewertung:

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Testurteil: Sehr Gut (79 Punkte)

Kompletten Artikel kaufen
Scott Addict RC BMC Roadmachine
Aktuelle 2020er Rennräder im Einzeltest 26 Rennräder für die Saison 2020 im Test
Sie erhalten den kompletten Artikel (58 Seiten) als PDF
Bjoern Haenssler

Das ist das schnellste Domane, das wir jemals entwickelt haben„, sagt Jordan Roessingh, Produktmanager Rennrad bei Trek. Und er betont damit, wohin mittlerweile auch bei Endurance-Rennrädern die Entwicklung geht: Maximalen Komfort auf langen Touren sollen sie nach wie vor bieten, aber auch in diesem Rennrad-Segment wird Aerodynamik immer wichtiger. Deshalb sind beim neuen Domane unter anderem die Rohrformen aerodynamisch optimiert. Züge und Bremsleitungen wurden nahezu komplett integriert, einzig am Vorbau werden sie außen vorbeigeführt.

Trek Domane SLR
Bjoern Haenssler

Laut Trek soll der neue Rahmen, so belegen es Messungen im Windkanal, pro Stunde “rund eine Minute schneller als das Vorgängermodell„ sein. Bei allen Optimierungen für mehr Speed sind aber auch die Neuerungen in Sachen Komfort nicht zu kurz gekommen, wie man bei Trek betont. So kommen alle neuen Domane-SLR- und Domane-SL-Modelle mit Treks bekannter “IsoSpeed„- Technologie, die auch in Treks Aero-Baureihe Madone zum Einsatz kommt: Über eine Schraube an der Unterseite des Oberrohrs lässt sich anpassen, wie stark der Rahmen Unebenheiten der Straße abfedern soll, um so den Fahrkomfort zu verbessern.

Trek Domane SLR
Bjoern Haenssler
Drinnen und draußen: Das neue Domane bietet im Unterrohr ein Fach für Werkzeug & Co. Die Züge laufen dagegen am Vorbau vorbei.

Ein weiteres praktisches Detail am Domane ist das neue integrierte Staufach im Unterrohr. Dort kann der Fahrer Werkzeug und Ersatzschlauch unterbringen und somit das Satteltäschchen überflüssig machen. Eine passende Tasche, um Minitool, Schlauch und Reifenheber klapperfrei zu verstauen, liefert Trek gleich mit. Weiteres Plus für mehr Komfort und mehr Vielseitigkeit beim Domane: Die Räder, die sich per “Project One„ auch ganz individuell gestalten lassen, sind ab Werk mit 32er-Reifen ausgestattet, nur das Top-Modell Domane SLR 9 kommt noch mit “schmalen„ 28er-Pneus. Laut Trek lassen sich aber auch Reifen bis zu einer Breite bis 38 mm montieren, was das neue Domane zu einem extrem vielseitigen, gar graveltauglichen Renner macht.

Trek Domane SLR
Bjoern Haenssler
Per „IsoSpeed“ lässt sich der Komfort am Heck bedarfsgerecht anpassen.

So viel zu den Vorschusslorbeeren. Ob das neue Domane auf der Straße hält, was die Eckdaten versprechen? Schon beim Aufsteigen gefällt die sehr angenehme, komfortorientierte Sitzgeometrie, die dennoch nicht zu extrem ausfällt. Besonders im Unterlenker fährt sich das Domane durchaus sportlich und lässt sich die Sporen geben, auch wenn die breiteren Reifen im Antritt naturgemäß nicht die allerspritzigsten sind. Dafür bieten sie sehr hohen Komfort, liegen satt und ersparen dem Fahrer schweißnasse Hände, wenn der Untergrund streckenweise etwas ruppiger wird. Schnell drängt sich der Gedanke auf, dass das Domane mit seinem sehr ausgewogenen Fahrverhalten und der angenehmen Laufruhe auch ein ordentliches Gravelbike abgeben würde ... Seine Vielseitigkeit zählt definitiv zu den großen Stärken des Domane.

Trek Domane SLR
Bjoern Haenssler
Das Domane kommt mit einem markanten Sitzdom. Aber: Die serienmäßige Stütze beim 56er-Rahmen ist mit 78 cm Sitzhöhe schon am Ende.

Auch im ROADBIKE-Labor gefiel das Domane: Vor allem der überragende Federungskomfort am Heck passt gut zum Konzept, doch auch in puncto Steifigkeiten gibt sich das Trek keine Blöße. Kehrseite: Mit rund 1500 Gramm zählt der Rahmen nicht zu den leichtesten. Wer angesichts des Preises von 11 099 Euro für das Top-Modell SLR 9 schlucken muss: Die günstigste Version, das Domane SL 4 mit Shimanos Tiagra, gibt es bereits ab 2299 Euro. Den Top-Rahmen SLR bietet Trek als Domane SLR 6 mit Shimanos Ultegra ab 4999 Euro an, die Rahmen-Sets SLR und SL sind auch separat erhältlich.

Sitzposition: sehr/eher Komfortabel

Charakter: gute Mischung aus Laufruhe und Wendigkeit

Fazit

Außergewöhnlich vielseitig, sehr komfortabel und zudem aerodynamisch optimiert: Treks neues Domane SLR gibt eindrucksvoll vor, in welche Richtung sich Endurance-Rennräder künftig entwickeln werden.

Mehr zum Thema Trek
Trek Madone SLR 2021 Aero-Rennrad
Neuheiten
Trek Domane AL Disc
Neuheiten
Neuheiten
Aero-Renner-Test 2020
Rennrad-Tests