Teil des
RB 0210 Wilier Cento Uno Di2 Benjamin Hahn

Rennräder im Test

Testbericht: Wilier Cento Uno Di2

Wilier schickt einen echten Blickfang in diesen Test: Mit italienischer Stilsicherheit vereint das Cento Uno fließende Formen mit technischen Details wie den asymmetrischen Kettenstreben.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil gut

Die Di2-Gruppe wurde sauber integriert und rundet den schönen Auftritt ab. Entsprechend groß war die Vorfreude der Tester, konnte das Cento Uno doch bei seiner Premiere in der Saison 2009 mit angenehmen Fahreigenschaften überzeugen. Beim ohnehin schon vorbildlichen Komfort haben die Italiener noch zugelegt, denn im Modelljahr 2010 sorgt ein Elastomer unter der Sattelhalterung für einen der besten Komfortwerte im Testfeld. Das passt hervorragend zur sportlich-komfortablen Sitzposition und dem eher ruhigen Charakter des Italo-Renners. Denn entgegen dem Klischee vom giftigen Nervenbündel setzt Wilier auf Laufruhe und präzises Lenkverhalten. Wer allerdings bei hohem Tempo stark einlenkt, spürt schon auf der Ebene, besonders aber bergab, wie der Lenkkopf seitlich ausweicht. Die Messwerte deutlich unter den geforderten 70 Nm/° belegen den Eindruck aller fünf Testfahrer. Diese Lenkkopfschwäche bedeutet in der Praxis zwar keine Gefahr, aber im Vergleich zu den anderen Testrädern ein deutlich weniger präzises Lenkverhalten. Umso verwunderlicher sind diese nicht optimalen Steifigkeitswerte angesichts des Gewichts des Rahmen-Gabel-Sets: rund 1800 Gramm sind zu viel für die Preisklasse.

Technische Daten

Preis 7899 Euro
Gewicht 7270 g
Rahmengewicht 1323 g
Gabelgewicht 428 g
Rahmenhöhen 41/43/45/47/50 (XL)/53,5 cm
Getestete Rahmenhöhe 50 (XL) cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano Dura-Ace Di2, 11–25
Kurbelsatz Shimano Dura-Ace, 50/34
Bremse Shimano Dura-Ace
Laufräder Fulcrum Racing Zero 2-Way-Fit
Reifen Hutch. Fusion 2 Rd. TL, 23 mm
Gabel Wilier Carbon
Gabelmaterial Vollcarbon
Steuersatz Ritchey WCS Carbon, integriert
Vorbau R. WCS Car. 4-Axis
Lenker R. Superl. II
Sattel Selle Italia SLR XC Gel Flow
Sattelstütze Ritch. Stubby WCS, Ø 34,9 mm

*0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

RB 0210 Wilier Cento Uno Di2 - Performance
RoadBIKE

Geometrie

RB 0210 Wilier Cento Uno Di2 - Geometrie
RoadBIKE

Wilier Cento Uno Di2 im Vergleichstest

RB 0210 Cube Litening Super HPC E - rot eloxiertes Ausfall­ende
Rennrad-Tests

Fazit

Mit höchstem Komfort und satter Laufruhe empfiehlt sich das Cento Uno für die Langstrecke, der etwas weiche Lenkkopf und das für diese Preisklasse hohe Rahmengewicht kosten aber viele Punkte.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg) Test: Marathon-Renner bis 5000 Euro 6 Touren-Rennräder im Test

Maximaler Komfort bei maximalem Fahrspaß: Aktuelle Touren-Rennräder sind...

Mehr zum Thema Wilier
rb-1117-rennraeder-2018-TEASER-bjoern-haenssler (jpg)
Rennrad-Tests
rb-1017-rennraeder-2018-wilier-cento10NDR-axel-brunst-fahrbild (jpg)
Rennrad-Tests
rb-wilier-cento10ndr-r1-bianco-2018-wilier-TEASER1.jpg
Neuheiten
rb-0517-einzeltest-teaser-christian-lampe (jpg)
Rennrad-Tests