rb-0418-radtest-trek-emonda-sl-6 (jpg) Björn Hänssler

Testbericht: Trek Émonda SL6 (Modelljahr 2018)

Das teure Trek Émonda SL6 gefällt Tourern und Rennsportlern. Komfort, Handling, Vorwärtsdrang – alles passt, bis auf die schwachen Bremsen.

Bewertung:

Was uns gefällt:

Kompletten Artikel kaufen
rb-0418-radtest-teaser2-04DG9209
Test: 8 Carbon-Rennräder bis 2500 Euro
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 12 Seiten)
2,49 €
Jetzt kaufen

 souveräner Alleskönner

 Systemintegration

 viele Größen

Was uns nicht gefällt:

 Bremsen etwas schwach

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil gut

Testurteil: Gut (64 Punkte)

Treks Émonda ist die Profi-Plattform der US-Marke: Rahmen dieses Typs sind auch bei den großen Rundfahrten unterwegs. Zumindest fast: Es gibt zwei „Passformen“ für das Émonda, die getestete Version H2 kommt mit etwas längerem Steuerrohr als die Profi-Version H1. Das bedeutet: Man sitzt auf dem Trek Émonda SL6 gestreckt, aber mit etwas weniger Sattelüberhöhung. Das, so fanden die Tester, passt bestens zum wirksamen Federungskomfort, zur hohen Laufruhe und dem punktgenauen Handling. So gibt das Émonda einen veritablen Alleskönner mit klarem Hang zur sportlichen Gangart – optimal für Vielfahrer, die Großes im Sinn haben.

Denn seine Race-Gene kann das Trek Émonda nicht verheimlichen. Die nicht zu schweren Laufräder beschleunigen gut, die zentrale Fahrerposition erlaubt so ziemlich jeden Einsatz. Sehr gut gefielen Details wie die Integration von Trittfrequenzsensor und die Befestigungsmöglichkeit eines Tachohalters am Vorbau. Einziger Kritikpunkt: Die Bremse der Eigenmarke Bontrager packt weniger kraftvoll zu als aktuelle Shimano-Ultegra-Stopper.

Technische Daten

Preis 2499 Euro
Gewicht 7,7 kg
Rahmengewicht 1241 g
Gabelgewicht 337 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette 2796 g (ohne Schnellspanner /Steckachse)
Vertriebsweg Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen 47/50/52/54/56/58/60/62
Getestete Rahmenhöhe 56
Rahmenmaterial Carbon
Lenkkopfsteifigkeit 83 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit 107 N/mm
Komfort vorne 349 N/mm
Komfort hinten 259 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad 87 Nm/Grad
Laufradsteifigkeit Hinterrrad 86 Nm/Grad
Schaltgruppe Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz Shimano Ultegra, 50/34
Bremse Bontrager Speed Stop
Laufräder Bontrager Paradigm
Reifen Bontrager R2, 25 mm
Vorbau Bontrager Pro
Lenker Elite VR-C
Sattel Bontrager Montrose
Sattelstütze integriert

Profil:

rb-0418-radtest-profil-trek (jpg)
RoadBIKE

Geometrie:

rb-0418-radtest-geo-trek (jpg)
RoadBIKE

Trek Émonda SL6 (Modelljahr 2018) im Vergleichstest

rb-0418-radtest-teaser2-04DG9209
Rennrad-Tests

Fazit

Das teure Trek Émonda SL6 gefällt Tourern und Rennsportlern. Komfort, Handling, Vorwärtsdrang – alles passt, bis auf die schwachen Bremsen.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests Basso Palta Gravelbike 2020 Basso Palta im Praxistest Gravel-Bike mit Race-Genen: das Basso Palta

Wir konnten dem neuen Basso Palta auf den Straßen und Schotterpisten rund...

Mehr zum Thema Rennrad-Tests
Rennrad-Tests
rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0619-radtest-touren-rennraeder-BHF_radtest_rose-team-gf-six (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0619-radtest-touren-rennraeder-BHF_radtest_scott-addict-rc-10-disc (jpg)
Rennrad-Tests