Teil des
RB-1012-Damen-Rennraeder-Stevens-Sara-SL (jpg) Benjamin Hahn

Rennräder im Test

Testbericht: Stevens Sara SL (Modelljahr 2012)

Das Stevens Sara SL brilliert mit einem extrem leichten, hochwertigen Rahmen, der keinen Vergleich scheuen muss. In der Fahrpraxis vermissten die Testerinnen Sitzkomfort und ein bequemeres Cockpit. Dank seiner Laufruhe und Stabilität eignet sich das Sara gut für Tourenfahrerinnen.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Stevens setzte im Test die Gewichtsmaßstäbe: Das Sara SL hat die leichteste Gabel und den leichtesten Rahmen, der zudem mit ausgezeichneten Steifigkeitswerten im Lenkkopf brilliert. Mit dieser Leistung könnte der Stevens-Rahmen locker mit Rädern mithalten, die wesentlich teurer sind.

Innen verlegte Züge gibt’s am Sara allerdings nicht – der Preis für den Leichtbau. Beim Fahren überzeugt das Sara vor allem Frauen, die Wert darauf legen, dass ihr Rad sicher und stabil rollt. Seine Spurtreue spielt der leichte Renner vor allem in Kurven aus, bergab ist frau damit schnell und sicher unterwegs.

Ambitionierte Fahrerinnen vermissen Wendigkeit und Vortrieb, was den Fahrspaß etwas mindert. Kritik verdient die schlechte Dämpfung: Die Alu-Stütze flext nur wenig und verantwortet den eher schwachen Sitzkomfort. Auch am Cockpit vermissten die Testerinnen Komfort: Den dünnen Lenker polstert nur ein recht hartes, wenig dämpfendes Lenkerband.

An den Bremshebeln sind nur kleine Shims verbaut, bei kleinen Händen wären dickere wünschenswert – kleine Mängel, die sich mit geringem Aufwand beheben lassen.

Das meint RoadBIKE-Testerin Katharina Hübner:

"Am Stevens hat mir gefallen, dass es so schön stabil auf der Straße liegt. Trotzdem ist es wendig. Bei Unebenheiten wurde ich allerdings im Sattel etwas durchgerüttelt – auch das Cockpit könnte mehr Komfort vertragen, etwa ein dicke­res Lenkerband."

Technische Daten

Preis 2.299 Euro
Gewicht 7.460 g
Rahmengewicht 954 g
Gabelgewicht 342 g
Rahmenhöhen 50/52/54 cm
Getestete Rahmenhöhe 52 cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz Shimano Ultegra 170, 52/39/30
Bremse Shimano Ultegra
Laufräder Mavic Ksyrium Equipe
Reifen Continental Grand Prix, 24 mm
Vorbau Oxygen Scorpo
Lenker Oxygen Scorpo
Sattel Oxygen Damsel
Sattelstütze Oxygen Scorpo

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

RB-1012-Damen-Rennraeder-Stevens-Sara-SL-Performance (jpg)
RoadBIKE

Stevens Sara SL (Modelljahr 2012) im Vergleichstest

RB-1012-Damen-Rennraeder-Action2 (jpg)
Rennrad-Tests

Fazit

Das Stevens Sara SL brilliert mit einem extrem leichten, hochwertigen Rahmen, der keinen Vergleich scheuen muss. In der Fahrpraxis vermissten die Testerinnen Sitzkomfort und ein bequemeres Cockpit. Dank seiner Laufruhe und Stabilität eignet sich das Sara gut für Tourenfahrerinnen.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg) Test: Marathon-Renner bis 5000 Euro 6 Touren-Rennräder im Test

Maximaler Komfort bei maximalem Fahrspaß: Aktuelle Touren-Rennräder sind...