RB Ridley Noah Red Geometrie RoadBIKE

Testbericht: Specialized Roubaix SL2

Paris–Roubaix gilt als der härteste Eintagesklassiker im Rennsportkalender: Mit rund 260 Kilometern ist die Strecke sehr lang, und nach den ersten 100 Kilometern auf normalen Straßen folgen die berüchtigten Pavés, insgesamt 50 Kilometer Kopfsteinpflaster in erbärmlichem Zustand.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Diese Anforderungen inspirierten die Specialized-Entwickler zum Roubaix-Konzept: Ein Rad für hohes Tempo und ­schnelle Antritte, das gleichzeitig eine entspannte Sitzposition und Komfort auf schlechten Straßen bietet. Fehlte es dem bisherigen Roubaix bei hervorragenden Komfortwerten mangels Steifigkeit etwas an der geforderten Spritzigkeit, setzt das Roubaix SL2 neue Maßstäbe, was die Kombination aus Vortrieb, Spurtreue und vertikaler Nach­giebigkeit angeht.

Der neue Rahmen hat zwar die gleiche Geometrie wie sein Vorgänger, aber völlig andere innere Werte. Sowohl die Tretlager- als auch die Lenkkopfsteifigkeit liegen satt im grünen Bereich, der jedem Fahrertyp genügt, und auch der hohe Komfortwert wurde noch einmal verbessert. Doch was bedeutet all dies für das Fahrverhalten? Wer normalerweise sehr gestreckt unterwegs ist, wird sich an die aufrechtere Sitzposition erst gewöhnen müssen, aber besonders auf langen Touren zeichnen sich die Vorteile dieser entspannten Haltung mit jedem Kilometer mehr ab.

Die Umstellung fällt sportlichen Fahrern auch deshalb leicht, weil das neue Roubaix sehr antrittsstark ist und mit einer ausgewogenen und haargenauen Lenkung Freude am flotten Fahren vermittelt. Damit verfügt es über alle Qualitäten, die man sich von einem echten Renner wünscht,­ bietet aber­, dank dämpfendem Rahmen, komfortabler Sattel­stütze und breiten Reifen, gleichzeitig einen Fahrkomfort, wie es kein anderes Rad vermag, das so ­schnell unterwegs­ ist.

Dass das Roubaix SL2 mit ­­7 Kilo unter den Top-Modellen kein Leichtgewicht ist, lässt sich deshalb locker verschmerzen. Weh tut eher der hohe Preis, den man für die überlegenen Eigenschaften dieses Renners zahlen muss.

Technische Daten

Preis 6799 Euro
Gewicht 7000 g
Rahmengewicht 1083 g
Gabelgewicht 496 g
Rahmenhöhen 49/52/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe 56 cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shim. Dura-Ace 7900, 12–25
Kurbelsatz Shim. Dura-Ace 7900, 53/39
Bremse Shimano Dura-Ace 7900
Laufräder Mavic R-Sys Premium
Reifen Specialized Roubaix, 25 mm
Gabel Specialized Roubaix
Gabelmaterial Vollcarbon
Steuersatz Cane Creek, integriert
Vorbau S-Works Alu
Lenker Special. Carbon
Sattel Specialized Toupé 143
Sattelstütze S-Works Zertz, 27,2 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

RB Specialized Roubaix SL2 Einschätzungen
RoadBIKE

Specialized Roubaix SL2 im Vergleichstest

RB Top-Renner 2009 Teaserbild
Rennrad-Tests

Fazit

Es gibt leichtere und steifere Modelle als das Roubaix SL2, aber ein vielseitigeres Rennrad mit derart viel Komfort wird man kaum finden können.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests RB1019 E-Rennrad vs. Bio-Bike E-Rennrad vs. Bio-Bike: Cube Agree C:62 SLT 2020 E-Rennrad vs. Bio-Bike: Das Experiment

Zwei Fahrer auf unterschiedlichen Leistungsniveaus. Ein E-Rennrad, ein...

Mehr zum Thema Specialized
rb-2018-focus-project-y-rauscher-28-TEASER1.jpg
Neuheiten
rb-2019-trek-Madone-slr-9-disc-teaser1.jpg
Neuheiten
rb-0419-reifentest-TEASER
Tests
rb-pd-f-sks-pumpe-60-0034-2019-rs2834-rk-jubi-image-1966-06
Sonstiges