RB Scott CR1 SL Daniel Geiger

Testbericht: Scott CR1 SL

Als das Scott CR1 vor sieben Jahren vorgestellt wurde, bedeutete es einen Quantensprung im Carbonrahmenbau, an ihm mussten sich die Konstruktionen anderer Hersteller messen lassen.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Heute ist der Werkstoff Carbon längst etabliert, andere Rahmen haben es geschafft, am CR1 vorbeizuziehen. Sogar im eigenen Hause hat der einstiege Vorreiter mit dem Addict eine übermächtige Konkurrenz. Was für eine unwürdige Situation für den geliebten Klassiker, müssen sich die Scott-Entwickler gedacht haben, nahmen sich dem CR1 an und konstruierten für die kommende Saison einen völlig neuen Rahmen. Und mit der Neukonstruktion des CR1 gibt es auch eine klare Abgrenzung bei den Scott-Produkten: Das Addict bleibt 2010 als Rennmaschine im Programm, das neue CR1 wird das auf Komfort ausgelegte Top-Modell für Langstrecken- und Tourenfahrer.

Dass diese Kategorisierung nicht nur Marketing ist, sondern sich auch im Rad widerspiegelt, sieht man auf den ersten Blick. Das Steuerrohr ist in einem 59er-Rahmen fast 20 Zentimeter lang, was eine entspannte Sitzposition ermöglicht. Doch nicht nur äußerlich hat sich beim CR1 einiges getan, auch die inneren Werte können sich sehen lassen. Die Tretlagersteifigkeit liegt mit rund 93 N/mm satt im grünen Bereich, und auch der Lenkkopf erreicht mit 71 Nm/° einen ordentlichen Wert. Damit hat das neue CR1 nicht ganz die Steifigkeiten, die das zuletzt getestete Modell zu bieten hatte, aber dafür ist das neue Rahmen-Gabel-Set sogar in Größe 59 fast 100 Gramm leichter als das alte CR1 in Größe 56.

Den größten messbaren Unterschied gibt es in der Komfortwertung. Hier lag das alte CR1 mit 349 N/mm nur ganz knapp im grünen Bereich. Die neue Konstruktion hingegen hat mit 215 N/mm nicht nur den besten Komfortwert im Testfeld, sondern erzielt auch absolut betrachtet ein Spitzenergebnis. So bescheinigten auch alle Fahrer dem CR1 seine versprochenen Qualitäten. Vibrationen und kleine Schläge werden wirksam gedämpft, was auf längeren Passagen mit schlechtem Asphalt ein echter Segen ist. In Kombination mit der sehr angeneh­men Sitzposition ergibt sich so ein fein abgestimmter Renner, der lange Touren ohne Leiden möglich macht.

Wer nun befürchtet, dass der verbesserte Komfort zu Lasten der Spritzigkeit ginge, irrt. Das CR1 hat einen spürbaren Vorwärtsdrang und fährt sich – auch dank seines niedrigen Gesamtgewichts von gut 6,7 Kilo – sehr leichtfüßig. Im Wiegetritt am Berg hält das Rad sauber die Spur, ohne nervös hin und her zu tänzeln. Eine Eigenschaft, die Höhenmetersammler sehr zu schätzen wissen. Die Lenkung ist ruhig, aber alles andere als träge.

Cyril Beaulieu, ­Ingenieur bei Scott, über die Neukonstruktion des CR1:

RB Cyril Beaulieu
Cyril Beaulieu, ­Ingenieur bei Scott

„Für das neue CR1 wollten wir einen komfortablen Rahmen, auf dem man gleichzeitig auch ein Rennen wie Paris-Roubaix gut, schnell und sicher fahren kann. Diesen Komfort aus den Dämpfungseigenschaften einer Sattelstütze zu beziehen, erschien uns nicht ausreichend. Daraufhin haben wir das Design und die Carbonlagen des hinteren Rahmendreiecks optimiert, um möglichst lateral steif (zwei mal steifer als beim Addict), aber auch vertikal nachgiebig zu sein (2,5-mal weicher als beim Addict). ­Diese Kombination aus den genannten lateralen und vertikalen Steifigkeiten ermöglichen einen schnellen und direkten Antritt in Verbindung mit einem komfortablen Fahrgefühl auf unebener Straße.“

Technische Daten

Preis ca. 5300 Euro
Gewicht 6750 g
Rahmengewicht 1051 g
Gabelgewicht 404 g
Rahmenhöhen 47/49/52/54/56/58 (XL)/61 cm
Getestete Rahmenhöhe 58 (XL) cm
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano Dura-Ace, 11–28
Kurbelsatz Shimano Dura-Ace, 50/34
Bremse Shimano Dura-Ace
Laufräder Mavic Ksyrium SL Premium
Reifen Conti GP 4000 S, 23 mm
Gabel Scott SDS
Gabelmaterial Vollcarbon
Steuersatz Ritchey WCS, semi-integriert
Vorbau Ritch. 4-Axis C.
Lenker R. Superlogic
Sattel Fizik Arione CX Carbon
Sattelstütze Ritchey Superlogic, Ø 31,6 mm

Geometrie

RB Scott CR1 SL - Geometrie
RoadBIKE

Scott CR1 SL im Vergleichstest

RB 0909 Super-Renner 2010 Teaserbild
Rennrad-Tests

Fazit

Das Konzept des neuen CR1 geht auf, und das auf ganzer Linie. Der Scott-Tourenrenner bietet viel Komfort mit sport­lichen Reserven.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests RB1019 E-Rennrad vs. Bio-Bike E-Rennrad vs. Bio-Bike: Cube Agree C:62 SLT 2020 E-Rennrad vs. Bio-Bike: Das Experiment

Zwei Fahrer auf unterschiedlichen Leistungsniveaus. Ein E-Rennrad, ein...

Mehr zum Thema Scott
rb-2018-focus-project-y-rauscher-28-TEASER1.jpg
Neuheiten
Scott Addict RC 2020
Neuheiten
rb-0619-radtest-touren-rennraeder-BHF_radtest_scott-addict-rc-10-disc (jpg)
Rennrad-Tests
rb-2019-trek-Madone-slr-9-disc-teaser1.jpg
Neuheiten