rb-1216-rose-team-dx-cross-randonneur-2000-benjamin-hahn (jpg) Benjamin Hahn

Testbericht: Rose Team DX Cross Randonneur 2000 (Modelljahr 2016)

Top ausgestattet, durchdacht, sportlich – das Rose Team DX Cross Randonneur 2000 gefällt im Alltag und auf Reisen, ist aber kein Schnäppchen.

Bewertung:

Was uns gefällt:

 durchdacht und detailreich

 technisch auf Höhe der Zeit

 individuell konfigurierbar

 Kauf lohnt sich eigentlich nur für Vielfahrer

Was uns nicht gefällt:

 Kauf lohnt sich eigentlich nur für Vielfahrer

 schwere, harte Reifen

 Bremsgriffe unsauber montiert

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Testurteil: Sehr gut (83 Punkte)



Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Rose kommt mit dem Rose Team DX Cross Randonneur 2000 dem Ideal eines modernen Alltags- und Langstreckenrennrades sehr nah.

Der Alu-Rahmen mit langlebiger Oberflächen-Anodisierung ist steif und zugleich komfortabel. Gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen, die hauseigenen Laufräder sind stabil, nicht zu schwer und mittels Steckachsen exakt fixiert. Front- und Rückleuchte sind optisch ansprechend in die Schutzbleche integriert, ein Nabendynamo sorgt unbegrenzt für Licht. Erfreulich ist auch das Gewicht von unter 11 Kilogramm.

Auch die Sitzposition mit leichter Streckung und Überhöhung ist langstreckentauglich. Trotz ausgeprägten Geradeauslaufs spricht das Rose Team DX Cross Randonneur 2000 gut auf Lenkmanöver an. Dass sich die Entwickler bei Rose Gedanken gemacht haben, zeigen auch schöne Details wie Distanzhülsen am Steuerrohr zur Anpassung der Lenkerhöhe ohne Spacer oder Ösen an der Gabel zur Montage von Schienen zum Gepäcktransport, wenn man mal auf große Reise gehen möchte.

Auf wenig Gegenliebe stießen beim Praxistest die harten Tourenreifen von Continental, die sich jedoch im Konfigurator problemlos gegen leichte und komfortable Ganzjahres-Rennradreifen tauschen lassen.

Bleibt der mit 2149 Euro hohe Preis: Für Vielfahrer amortisiert sich die Investition schnell, für Gelegenheitspendler ist das Rose Team DX Cross Randonneur 2000 Luxus.

Technische Daten

Preis 2149 Euro
Gewicht 10,9 kg
Rahmengewicht 1428 g
Komfort vorne 236 N/mm
Komfort hinten 322 N/mm
Gabelgewicht 382 g
Vertriebsweg Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen 49/52/54/56/58/60/62/64 cm
Getestete Rahmenhöhe 58 cm
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano 105, 11-32
Kurbelsatz Shimano 105, 50/34
Bremse Shimano RS505, 160/140
Laufräder Xeon DX-1850 Disc
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette 3949 g (ohne Schnellspanner /Steckachse)
Laufradsteifigkeit Vorderrad 78 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad 95 N/mm
Reifen Continental Contact, 28
Vorbau Ritchey WTD
Lenker Ritchey Streem
Sattel Ergon SMC 40
Sattelstütze Ritchey WTD

Profil:

rb-1216-rose-team-dx-cross-randonneur-2000-profil-roadbike (jpg)
RoadBIKE
RoadBIKE Rose Team DX Cross Randonneur 2000 Profil

Geometrie:

rb-1216-rose-team-dx-cross-randonneur-2000-geometrie-roadbike (jpg)
RoadBIKE
RoadBIKE Rose Team DX Cross Randonneur 2000 Geometrie

Rose Team DX Cross Randonneur 2000 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

rb-1216-alltags-rennraeder-test-TEASER
Rennrad-Tests

Fazit

Top ausgestattet, durchdacht, sportlich – das Rose Team DX Cross Randonneur 2000 gefällt im Alltag und auf Reisen, ist aber kein Schnäppchen.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests Test: Aero Rennrad - Ridley Noah Fast Disc Ridley Noah Fast Disc (Modelljahr 2020) im Test

Das belgische Kraftpaket: Sowohl André Greipel als auch Robbie McEwan hat...

Mehr zum Thema Rose
rb-0619-radtest-touren-rennraeder-BHF_radtest_rose-team-gf-six (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0519-carbon-rennraeder-unter-3000-rose-x-lite-four-disc-BHF-radtest-rose-006 (jpg)
Rennrad-Tests
rb-0419-rennraeder-unter-2000-rose-team-gf-four-BO-6206-high-res (jpg)
Rennrad-Tests
RB Specialized S-Works Exos 99 2019 Teaser
Szene