Teil des
RB Lapierre X-Lite HM Geometrie Daniel Geiger
RB Rennrad Lapierre X-Lite HM
RB Rennrad Lapierre X-Lite HM Gabel
RB Rennrad Lapierre X-Lite HM Lenkerband
RB Rennrad Lapierre X-Lite HM Bestellen 4 Bilder

Rennräder im Test

Testbericht: Lapierre X-Lite HM

Seit einigen Jahren schon fahren die Profis vom Team FD-Jeux auf Lapierre-Rädern.

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
RB-0514-Kaufberatung-Teaser-2.jpg
Rennrad-Kaufberatung: Finden Sie Ihr perfektes Rennrad (2014)
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut

Zur Saison 2008 bekommen sie mit dem X-Lite HM ein überzeugendes neues Arbeitsgerät. Interessanterweise setzen die Franzosen beim Profirahmen nicht auf die derzeit so angesagten integrierten Sattelstützen. Wer sein Rad öfter ins Auto oder gar einen Transportkoffer packt, freut sich über die klassisch eingesteckte Stütze. Ihr schmales Maß von 27,2 mm generiert einen klar spür- und messbaren Dämpfungskomfort – wie viele Profis haben auch die FD-Jeux-Fahrer mittlerweile die Vorteile einer Vibrationsdämpfung erkannt: Die Haltemuskulatur wird geschont, das spart die nötigen Körner für den Zielsprint oder den letzten Anstieg.

Klassisch bleiben die Franzosen wie bei der Stütze auch beim Lenkkopf mit durchgehendem 1¼-Zoll-Gabelschaftmaß, der in Kombination mit der edlen Easton EC90 SL-Gabel einen sehr guten Messwert erreicht. In der Praxis macht sich das durch präzise und direkte Richtungswechsel bemerkbar. Der flache Lenkwinkel und ein langer Nachlauf sorgen für tadellose Fahrstabilität und hohe Laufruhe. So gefällt das Lapierre mit sehr sicherem Handling und schafft auch bei maximalem Tempo Vertrauen.

Als knackiger Sportler gibt sich der Franzose dann durch seine recht gestreckte Sitzposition zu erkennen. Das Oberrohr misst über zwei Zentimeter mehr als das Sitzrohr – bis zum Schnittpunkt mit einem virtuellen waagrechten Oberrohr gemessen. Dadurch fühlt sich der leichte Rahmen direkt und vor allem schnell an. Nur Langstreckenfahrer wünschen sich eine weniger kompromisslose Sitzposition.

Weit vorn rangiert das Testrad in der Preis-Leistungs-Wertung – falls das in dieser Preisklasse von Interesse sein sollte. Für Variationen lässt sich die Ausstattung auf der Webseite von Lapierre aus etlichen Komponenten konfigurieren, was dem neuen Traumrad ein etwas eigenständigeres Gesicht verleiht als manch teurerem Komplettrrad aus dem Katalog.

Technische Daten

Preis 4454 Euro
Gewicht 6600 g
Rahmengewicht 945 g
Gabelgewicht 341 g
Getestete Rahmenhöhe 55 cm
Rahmenmaterial Carbon Carbon
Schaltgruppe Sram Force 2x10
Kurbelsatz Sram Force 34/50
Bremse Sram Force
Laufräder Mavic R-Sys
Reifen Michelin Pro Race 23
Gabel Easton EC90 X
Gabelmaterial Carbon Carbon
Steuersatz Ritchey WCS Carbon, integriert
Vorbau Easton EA90
Lenker Easton EC90 SLX
Sattel Selle Italia SLR
Sattelstütze Easton EA70

RB Lapierre  X-Lite HM Werte
Daniel Geiger

Lapierre X-Lite HM im Vergleichstest

RB 0208 Nobelrenner Aufmacher
Rennrad-Tests

Fazit

Das neue X-Lite HM marschiert dank gestreckter Sitzposition willig und leichtfüßig voran. Trotzdem schafft die satte Laufruhe bei hohem Tempo ein sicheres Gefühl, dazu passend generieren Hinterbau und Sattelstütze viel Komfort – der Teamrahmen bleibt bei aller sportlichen Ausrichtung super kontrollierbar.

Zur Startseite
Rennräder Rennrad-Tests rb-0619-radtest-rennrad-tourer-TEASER1-DG-RB-08-04-2019-DG695354-HR (jpg) Test: Marathon-Renner bis 5000 Euro 6 Touren-Rennräder im Test

Maximaler Komfort bei maximalem Fahrspaß: Aktuelle Touren-Rennräder sind...

Mehr zum Thema Lapierre
rb-0916-maxi-LAPIERRE_Xelius_SL_600_Disc_ROADBIKE-TEASER
Neuheiten
RB-0715-Lapierre-Pulsium-300-DI (jpg)
Rennrad-Tests
RB-0514-Marathon-Rennrad-Test-Teaser
Rennrad-Tests
RB 0514 Langstreckenrenner Lapierre Sensium 500 Di2
Rennrad-Tests